Pius Heinz pokert für Deutschland

Vom 19. bis zum 20. November trifft sich in London die Poker-Weltspitze zum „The Table“. Gut eine Woche vor dem Start dieser ersten offiziellen Poker-Weltmeisterschaften der International Federation of Poker zieht der Deutsche Poker Sportbund e.V. (DPSB) ein echtes Ass aus dem Ärmel: Pius Heinz, der in der Nacht auf Mittwoch in Las Vegas das wichtigste Pokerturnier der Welt, den „WSOP Main Event“, gewann, spielt für Deutschland.

Stephan M. Kalhamer, Diplom-Mathematiker und Präsident des DPSB, freut über die Teilnahme des 22-jährigen Weltmeisters: „Pius Heinz ist ein echter Champion und beweist wahren Sportsgeist. Er sonnt sich nicht in seinem Ruhm, sondern greift sofort wieder an. Ich bin sicher, dass Deutschland beim Kampf um den Titel eine zentrale Rolle spielen wird.“

Kalhamer betont, dass Pius Heinz ebenso eindrucksvoll bewiesen habe, das Poker weniger ein Glücks- als vielmehr ein Strategiespiel ist. „Als Student der Wirtschaftspsychologie weiß er, dass Aspekte wie Gestik und Mimik der Gegner ebenso eine Rolle spielen wie mathematische Modelle“, so Deutschlands Poker-Präsident. „Pius bringt beides zusammen und kann deswegen ‚die Hand des Gegners lesen’. Darüber hinaus ist er ein sympathischer junger Mann, der auch nach seinem gigantischen Erfolg auf dem Boden geblieben ist. Ich freue mich auf zwei tolle Tage mit ihm in London.

Insgesamt werden vom 19. bis 20. November 130 professionelle Einzelspieler zum „The Table“ in der County Hall am Ufer der Themse gegeneinander antreten. Unter ihnen sind neben Pius Heinz auch Stephan M. Kalhamer selbst sowie das starke siebenköpfige Line-Up des DPSB- Auswahlteams mit dabei.

[cbanner#2]

Zum deutschen Team gehört der Hamburger Sebastian Ruthenberg, der bereits zwei Major-Titel und zahlreiche Online-Turniere für sich entscheiden konnte. Hinzu kommt Turnierspezialist Moritz Kranich, der mit seinem Sieg beim EPT Deauville 2009 seinen bislang größten Erfolg feierte. Mit Sandra Naujoks, die bei den European Poker Awards 2008 als Europe’s Leading Lady ausgezeichnet wurde, ist eine weitere erstklassige deutsche Spielerin mit von der Partie. Verstärkt wird die Mannschaft außerdem von Live- Turnier-Ass Tobias Reinkemeier, Ring-Game-Profi Hans Martin Vogl, Online-Stratege Konstantin Bücherl und dem früheren Berliner Schach- Meister Tim Reese. Zum Auftakt der Poker-Weltmeisterschaft wird dieses Septett bereits am 17. November im Rahmen des Nations Cup spielen, bei dem zwölf Nationalmannschaften im Duplicate Poker gegeneinander antreten.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben