Blankziehen für die Kunst – Strippoker in der Galerie

Das man beim Pokern sein letztes Hemd verspielt, passiert einem eigentlich nur beim Strippoker. Verzocken kann man sich aber auch anderweitig, zum Beispiel an der New Yorker Börse. Diese Meinung vertritt auch Zefrey Throwell. Der amerikanische Performance-Künstler präsentiert ab Morgen im Künstlerviertel TriBeCa in Lower Manhattan sein neustes Projekt mit dem Namen „I’ll Raise You One…“.

Direkt in der Fassade der Kunstgalerie Art in General spielen täglich von 10:30 Uhr bis 18 Uhr sieben Personen Strippoker. Dabei wechseln sich insgesamt 50 Teilnehmer ab. Ebenfalls zu den Karten greifen wird Zefrey Throwell. Der New Yorker ist kein Unbekannter der Szene und seine Performances gab es unter anderem im weltberühmten Guggenheim Museum in New York (2009) oder in der Werkstatt der Kulturen in Berlin (2010) zu bewundern.

Für viel Aufsehen sorgte Throwell, als er im August 2011 „Ocularpation: Wall Street“ startete. Mehrere Dutzend Künstler und Kunstbegeisterte belagerten die Wall Street. Verkleidet als Bänker, Sekretärinnen oder Hot Dog Verkäufer, legten sie nach und nach ihre Kleider ab. Bilder der Auktion gingen um die ganze Welt.

Auch bei „I’ll Raise You One…“ geht es um die Probleme der Wirtschaft. Anlass für das negative Meinungsbild über Finanzinstituten hatte Zefrey Throwell im Jahr 2008. Durch die Finanzkrise verlor seine Mutter fast all ihre Ersparnisse.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben