Schwere Vorwürfe gegen Viktor Blom

Wie thepokerfarm.com aktuell berichtet, scheint es so, als habe das Online-Pokerphänomen Viktor „Isildur1“ Blom während seiner Zeit bei Full Tilt Poker aktiv „Multiaccounting“ betrieben. Dabei bezieht sich die Seite auf die Informationen eines FTP-Insiders namens „Mr. Feft“ (früherer Mitarbeiter bei Full Tilt Poker).

In seinem Bericht schildert „Mr. Feft“ ausführlich, dass jeder, der bei Full Tilt Zugang zu Isildurs Account hatte über die unlauteren Aktivitäten des Highstakesspielers Bescheid wusste.

Jeder, der Zugang zu Blom’s Account hatte, konnte sehen, was für Meldungen unter seinem Account standen. Von uns kleinen Kundenservice-Mitarbeitern über Kassenmitarbeiter, Sicherheitsangestellte bis hoch zu Bitar. Verdammt, ich glaube sogar einige Hummer in der Kantine wussten, dass Blom „Multiaccounting“ betrieb!”

Im Weiteren geht „Mr. Feft“ noch genauer auf die angesprochenen Meldungen ein: „Isildur war gerade 18 Jahre alt geworden und hatte rund $7 Millionen auf seinem Account.[…] Nach einer kurzen Zeit begannen plötzlich merkwürdige Meldungen auf seinem Account zu erscheinen („All correspondence to be routed to Security Management.” , “ Player under review for account sharing”).”

Doch laut „Mr. Feft“ war ein Spieler, der am laufenden Band die größten Pötte der Online-Pokergeschichte produzierte und dafür sorgte, dass sich täglich mehr Leute auf FTP anmeldeten, nur um ihn spielen zu sehen, unantastbar.

Die Sicherheitsleute sagten uns, dass Viktor mit einem Mord davon kommt. Jeder andere Spieler wäre für ähnliche Vergehen ausgeschlossen worden, aber er war ein Spieler von so hohem Wert, dass das Management beschloss ein Auge zuzudrücken.“

Mr. Feft“ begründet in Isildurs Schuld übrigens auch dessen Zurückhaltung, als herauskam, dass Brian Hastings, Brian Townsend und Cole South durch gemeinsame Handanalysen und Strategien für Isildurs größte Loosing-Sessions sorgten.

Er (Anm.d.Red.: Isildur) wusste, dass jedwede Untersuchung nur noch mehr Dreck aufgewühlt hätte”, so der anonyme Informant.

Wenn man den aktuellen Gerüchten Glauben schenken will, dass Viktor „Isildur1“ Blom seinen Job als PokerStars Pro zum Jahresende an den Nagel hängen will, könnte der Grund wirklich die immer häufigere Präsenz von Hastings und Townsend an den High Stakes Tischen von PokerStars sein. Dann würde sich ein weiteres Mosaikteilchen in die Geschichte von „Mr. Feft“ einfügen.


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben