EPT Loutraki: Zimnan Ziyard bezwingt Hauke Heseding im Heads-up

Die European Poker Tour in Loutraki ist beendet und mit Zimnan Ziyard stammt der Sieger aus Großbritannien. Runner-up wurde Hauke Heseding, was dem Berliner €221.800 einbrachte. Mit insgesamt vier Spielern hatte die deutschsprachige Community den halben Final Table zum Anfeuern und natürlich hoffte man insgeheim auf einen Sieg.


Zu den Finalisten gehörte auch Mario Puccini, doch für den bekannten Grinder aus Hamburg kam das Ende bereits auf Rang 8. Der 22-Jährige ging short-stacked mit seinen letzten Chips und KsQs in die Mitte, als Florian Schleps im Button eröffnet hatte. Schleps callte mit Ac8h und das Board ThTc4s7h7d lief ohne Hilfe für Puccini aus. Kurz darauf musste sich Charalampos Kapernopoulos verabschieden. Der Grieche rannte mit JhQc in die Kings von Hauke Heseding und hatte keine Chance.

Heseding nahm auch Andras Kovacs aus Ungarn vom Tisch. Pierre Mothes eröffnete, Heseding spielte die 3-Bet und Kovacs kündiget das All-in an. Damit lagen über 1,8 Millionen in der Mitte und Mothes überlegte eine Weile, bis er foldete. Hauke Heseding dachte ebenfalls kurz nach, entschied sich dann zum Call mit QdQc. Kovacs drehte AdKd um und das Board wurde mit 5d6cJh7d2h zugunsten von Heseding gedealt, der gleichzeitig auch die Führung übernahm.

Rund 15 Minuten später kam das Ende für Pierre Mothes. Der Deutsche spielte mit einem Two Pair QdJs am Flop QcJc9c einen Check Push und lief in den Flush von Zimnan Ziyard 7c5c. Turn 7c und River 5d brachten kein rettendes Boat für Mothes, der damit Platz 5 belegte.

Florian Schleps konnte zunächst verdoppeln, war dann jedoch der Nächste an den Rails. In der letzten Hand trat der Österreicher mit 7s7c gegen Hauke Heseding und AhQd an. Heseding traf auf dem Flop Qs5sQh Trips und kassierte einen weiteren Stack.

Seat 1: John Taramas, 1.520.000
Seat 2: Hauke Heseding, 5.850.000
Seat 3: Zimnan Ziyard, 2.775.000
Blinds: 25.000/50.000; Ante: 5.000

Die letzten drei Spieler diskutierten zunächst über einen Deal, konnten sich jedoch nicht einigen. Es begann eine wilde Phase und der Grieche Taramas wirbelte die Chipcounts durcheinander. Leidtragender war Hauke Heseding, der zwischenzeitlich vor dem Aus stand. Doch der Berliner zeigte Kampfgeist, gab nicht auf und stellte das alte Kräfteverhältnis wieder her. Mit AsTc gegen 9c7c nahm Heseding zu guter Letzt John Taramas vom Tisch und ging als Führender ins Heads-up.

Doch lange behielt der Deustche nicht die Oberhand. Kurz nach dem Start des Duells doppelte Zimnan Ziyard mit AdKh gegen Ac7s auf und lag mit 6,3 Millionen vor Heseding (3,8 Millionen). Die Blinds (50.000/100.000; 10.000) ließen nicht allzu viel Spielraum und die Folge war eine Serie von Double-ups.

Hauke Heseding konnte noch zweimal die Führung zurückgewinnen, hatte aber am Ende nicht das nötige Quäntchen Glück. In der Mitte lag 6c3c2cAs7s und der Deutsche kündigte das All-in an.  Ziyard dachte lange nach und versuchte mit Fragen an seinen Gegner Reads zu bekommen. Letztendlich callte der Brite mit dem Two Pair Ac7d und bewies den richtigen Riecher, denn Heseding zeigte Jd5c zum Bluff.

Nachdem die Chips ausgezählt waren, zeigte sich, dass Ziyard seinen Gegner leicht gecovert hatte und das Turnier war beendet. Der Brite kassierte €347.000 Preisgeld, die EPT-Trophäe sowie das Bracelet aus dem Hause Shamballa Jewels.

Hauke Heseding erhielt als Runner-up €221.800, was sich auch sehen lassen kann, denn der Deutsche qualifizierte sich auf PokerStars für das Turnier. „Ich habe ein €27-Rebuy-Satellite für das 500er gespielt, wollte im Fall der Fälle eigentlich von dem Ticket ein paar Sunday-Majors grinden. Doch das €500-EPT-Satellite war dann schon gestartet, sodass ich spielen musste und das Package gewann.

—> Hier geht es zur aktuellen PokerToday Sendung

EPT Loutraki Main Event

Buy-in: €4.400
Spieler: 336
Preisgeld: €1.344.000

Hier die Payouts:

1 – Zimnan Ziyard, United Kingdom, €347.000
2 – Hauke Heseding, Germany, €221.800
3 – Ioannis „John“ Taramas, Greece, €134.400
4 – Florian Schleps, Austria, €100.800
5 – Pierre Mothes, Germany, €67.200
6 – Andras Kovacs, Hungary, €53.700
7 – Charalampos Kapernopoulos, Greece, €40.300
8 – Mario Puccini, Germany, €27.000
—> komplette Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben