Macau: Big Games nehmen an Fahrt auf

Hier treffen steinreiche Unternehmer auf Poker-Profis und die Pötte erreichen schwindelerregende Ausmaße. Die Highstakes Partien in Macau haben einen legendären Ruf in der Pokergemeinde und laut Asian Poker Tour Mitbegründer Tom Hall, können wir uns in nächster Zeit auf viel Action gefasst machen.

Tom Dwan ist schon da, Phil Ivey kann es sich wohl nicht mehr leisten und Guy Laliberté ist im Anflug – gemeint sind die Big „Cash“ Games in Macau. So zumindest vermitteln es die aktuellen Wasserstandsmeldungen aus dem „Las Vegas des Ostens“, die hauptsächlich durch die neuesten Aussagen von Tom Hall, auf 2+2, Nahrung erhalten haben.

So schreibt Hall, der selber an den Highstakes Partien teilnimmt: „Ich war wegen einiger Meetings gestern in Macau, also sprang ich in eine PLO-Session mit Durrr und einigen anderen. […] Die Action in Macau wird weiterhin auf der ganzen Welt die größte sein. Auch wenn ich nicht verraten werde, wer wie viel gewonnen oder verloren hat, die Summen, die erwähnt wurden sind ungefähr richtig und mit Guy vom Cirque, der anscheinend später in der Woche ankommen soll, könnten die Dinge wirklich verrückt werden.“

Laut Chatprotokoll zwischen Phil „MrSweets28“ Galfond und Peter „GARFIELD25“ Chan auf PokerStars, hat Tom Dwan allein in der vergangenen Woche 20 Millionen HK$ (ca. 2,6 Mio. US$) verloren. Außerdem geht aus dem Gespräch der beiden hervor, dass auch Phil Galfond sehr daran interessiert wäre, in naher Zukunft an den Big Games teilzunehmen.

Ein alter Bekannter, in Sachen Highstakes in Macau, scheint nicht mehr das nötige Kleingeld zu besitzen. So könnte man zumindest einen Schnappschuss, der auf Facebook gepostet wurde, interpretieren. Das Bild zeigt einen Phil Ivey auf der Warteliste für eine No Limit Partie mit Blinds $300/$600 im StarWorld Casino Macau. Ob es sich dabei wirklich um den echten Phil Ivey handelt und ob das Ganze mit der angeblich prekären Finanzlage Iveys zusammen hängt, bleibt jedem selbst überlassen.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben