Das Montesino verschenkt € 24.000,- im Advent

Die Montesino Golden Card hatte eingeschlagen wie eine Bombe. Bereits nach 3 Tagen hatte der erste Spieler seine Karte vollständig ausgefüllt und seinen Gewinn kassiert. Nun findet die Erfolgsstory ihre Fortsetzung.

Die Golden Card wird vom 1. bis 24. Dezember zur X-Mas Card. Jeder Spieler kann so viele Karten ausfüllen wie er möchte. Ist die erste vollständig, kann einfach mit einer neuen gestartet werden. Für jede vollständig ausgefüllte Karte gibt es € 500 auf die Hand. Denn nur Bares ist Wahres. Keine iPhones oder sonstigen Sachpreise, im Montesino gewinnt jeder Spieler das, was er wirklich haben möchte!

Leichte Qualifikation: Und damit wirklich jeder die Chance auf sein persönliches Montesino Weihnachtsgeld hat, ist es ganz einfach sich zu qualifizieren. Zwei der insgesamt sechs Hände können auch bei einem Montesino Turnier erspielt werden. Wer zwischen 1. und 24. Dezember 2011 die sechs Kombinationen trifft, gewinnt € 500. Im Pot liegen insgesamt € 24.000, das heißt jeder Spieler kann so viele X-Mas Karten einlösen, bis der Pot leer ist. Sollte am 24. Dezember tatsächlich noch Geld im Pot liegen, so wird dieses unter allen teilnehmenden Spielern verlost.

Folgende 6 Kombinationen müssen getroffen werden:

1. Drilling 3

2. Drilling 5

3. FullHouse 8

4. FullHouse 9

5. FullHouseBube

6. Poker

(Pot Limit Omaha: Poker7 und Straight Flush, Texas Holdem: jeder Poker) Drilling 3 und Full House Bube können auch in einem Turnier erspielt werden.


Der Countdown läuft, Start ist am 1. Dezember 2011.

Nähere Informationen unter www.montesino.at.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben