GSOP Prag – Raigo Aasmaa krönt sich zum Sieger

Am Sonntag wurde der Sieger der Grand Series of Poker Prag 2011 gesucht und gefunden. Der Este Raigo Aasmaa setzte sich gegen die verbliebenen 8 Mitstreiter durch und konnte so das größte GSOP Live Event aller Zeiten für €100.000 Preisgeld gewinnen.

Der Final Table der GSOP im King’s Casino Prag begann zäh. Erst nach einer Stunde verabschiedete sich mit Emmanuel Obregon Cano der erste Spieler (9./€9.830). Von nun an nahm die Action konstant zu und der Chiplead wechselte nach fast jeder Hand den Besitzer. Lediglich ein Spieler schaffte es durchgängig unter den Ersten zu sein, Raigo Aasmaa.

Die aggressive Spielweise der Kontrahenten und die immer bedrohlichere Relation von Chipstack zu Blinds sorgte dafür, dass sich das Feld nun rapide ausdünnte. In den entscheidenden Händen immer dabei der Franzose Roger Hairabedian und eben genannter Raigo Aasmaa. Wenig verwunderlich also, dass es diese beiden sein sollten, die im Heads-Up den Sieger ausspielten. Mit einer 2:1 Chipführung ging Hairabedian in das Heads-Up Duell, doch Aasmaa schaffte es ohne wirklich große Pötte zu spielen diesen Vorsprung Stück für Stück aufzuholen. Nach 45 Minuten Eins gegen Eins kam es dann zur entscheidenden Hand:

Aasma raiste Pre-Flop auf 200.000 Chips und Hairabedian callte. Der Flop brachte das Board 5c6d2d. Aasmaa setzte eine cBet con 300.000 und sah sich daraufhin dem All-In von Hairabedian gegenüber. Nachdem gezählt wurde, stand fest, dass Aasmaa noch 2.275.000 Chips nachlegen müsste, was er dann auch tat. Die Karten wurden umgedreht und Hairabedian zeigte 9d7c, während Aasmaa mit KdJd in Führung lag. Der Turn blankte 2s, ehe der River Ad Aasmaa sogar noch den Nut-Flush bescherte.

Das Turnier war beendet und Raigo Aasmaa konnte sich, nach seinem dritten Platz bei der diesjährigen EPT Tallin, über den nächsten sechsstelligen Cash freuen. Roger Hairabedian durfte sich mit €65.890 trösten und zog vermutlich trotzdem ein positives Fazit unter dem Pokerfestival in Prag. Dieses ging mit dem Finale der GSOP nun zu Ende und wusste mit prominenten Spielern, großen Teilnehmerfeldern und toller Pokeraction zu überzeugen.

[cbanner#2]

Platzierung und Preisgeld:

1. Raigo Aasmaa (€100,000)

2. Roger Hairabedian (€65,890.50)

3. Kimmo Kurko (€47,823.75)

4. Piotr Madej (€36,664.88)

5. Chris Kiefert (€27,631.50)

6. Mark Adorjanyi (€21,255)

7. Ville Salmi (€16,738.31)

8. Grudi Grudev (€12,753)

9. Emmanuel Obregon Cano (€9,830.44)



Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben