Ultimate Bet antwortet auf das Datenloch!

Wie wir bereits vor einer Woche berichteten sind im Netz von der Plattform Ultimate Bet sämtliche Spielerdaten inklusive IP- und E-Mail Adressen, sowie vollständige Namen und Einzahlungsarten aufgetaucht. Über 3,5 Millionen Accounts waren betroffen. Jetzt melden sich die Verantwortlichen von Ultimate Bet zu Wort.

Nach dem großen Datenskandal vergangener Woche bei Ultimate Bet melden sich nun die Verantwortlichen der Plattform. In ihrer Hauptaussage bestreiten sie, dass bei dem Datenloch sämtliche Bank- oder Kreditdaten veröffentlicht wurden. Wir erinnern uns: Letzte Woche wurden von einem anonymen User der Website twoplustwo.com 3,5 Millionen Accounts mit sämtlichen Daten veröffentlicht. Ziemlich zügig wurde die Meldung von den Moderatoren gelöscht.

Eine Backup-Datei der Daten wurde jedoch beibehalten und genauestens analysiert. Schon bald wurde festgestellt, dass die veröffentlichten Daten in der Tat eine große Menge an persönlichen Informationen enthalten. Der Datensatz enthielt Informationen wie Kontostände und VIP-Status der betroffenen Konten. Ultimate Poker äußerte sich nun wie folgt zu dem Fall:

„Wir sind uns sehr wohl der Datenlücke im Cereus Netzwerk bewusst und untersuchen den Fall. Wir versichern unseren Kunden, dass wir gegen diesen Verstoß seriös vorgehen werden und möchten nocheinmal klarstellen, dass uns die Sicherheit der Kunden und ihrer Privatsphäre an erster Stelle steht. Unsere Untersuchungen haben ergeben, dass keine Bankdaten, Kreditkartendetails oder sonstige Passwörter und Sicherheitsnummern veröffentlicht wurden.“

Ob dieses Statement der Reputation von UB.com noch etwas nützen kann, wird sich zeigen. Nach dem Black Friday wurden 90% der Angestellten mit sofortiger Wirkung entlassen, die Plattform gesperrt und die Spieler bisher nicht ausbezahlt. Schwere Zeiten für das Cereus Netzwerk, dass sich seit April diesen Jahres nicht mehr erholt hat.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben