Epic Poker League – Main Event: Immer wieder Erik Seidel!

Gestern startete das $20.000 Mix-Max Main Event der Epic Poker League. Genau 100 Spieler nahmen teil und am Ende tüteten 61 Grinder ihre Chips für Tag 2 ein – Chipleader ist kein anderer als Erik Seidel.

Pokerlegende Doyle Brunson, der erst vor wenigen Tagen einen Lifetime Award für die Epic Poker League bekam, eröffnete das Turnier mit den allseits bekannten Worten: „Shuffle up and Deal!“. Der Startschuss war gefallen und zum ersten Mal wurde das Main-Event der Epic Poker League in einem Mix-Max Format gespielt. Während gestern noch 8 Spieler am Tisch saßen werden heute an Tag 2 nur 7 Spieler pro Tisch Platz finden. Noch mit dabei sind unter anderem Vanessa Selbst, David Williams, McLean Karr, Eugene Katchalov, Sorel Mizzi, Michael Mizrachi und Jason Mercier.

Chipleader ist allerdings wieder einmal Erik Seidel, der das wohl erfolgreichste Jahr aller Zeiten hinter sich hat. Bei einem Average von 81.000 tütete er am Ende 223.100 Chips ein. Allerdings bekam er es kurz vor Ende des Tages mehr oder weniger geschenkt. Bei Blinds von 400/800 und einer Ante von 100 raiste Will Molson auf 2.000, Erik callte und Jonathan Little spielte die 3-Bet in Höhe von 6.800, die nur von Mr. Seidel gecallt wurden. Auf einem AcTc8h Flop check-raiste Erik Seidel die 7k von Little auf 25k, der wiederum seine restlichen 27.000 mit KdKs in die Mitte stellte. Erik drehte AhQh um und das Board lief mit Qs5s aus.

12 Spieler werden am Ende bezahlt und auf den Sieger wartet die stolze Summe von $800.000. Kann Erik Seidel sich zum dritten Mal in Folge an den Final Table der EPL setzen? Alle Live-Updates findet ihr auf der offiziellen EPIC-Poker Homepage.

[cbanner#2]

Payouts

1st – $801,680
2nd – $514,480
3rd – $306,800
4th – $174,460
5th – $89,680
6th-8th – $89,680
9th-12th – $50,920

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben