Nevada: Rote Zahlen trotz höherer Einnahmen

Während der Boom in Macao für dicke Gewinne sorgt, spüren die Casinos in Nevada noch deutlich die Auswirkungen der Wirtschaftskrise. Wie das Nevada Gaming Control Board bekanntgab, kamen die Casinos in 2011 trotz höherer Einnahmen auf einen gesamten Verlust von rund vier Milliarden US-Dollar.

Die 256 größten Casinos in Las Vegas, Reno und kleineren Städten kamen auf Einnahmen von insgesamt $22 Milliarden, was einem Zuwachs von fast 5,3% im Vergleich zu 2010 entspricht. Trotzdem kam unter dem Strich weiterhin ein Verlust von $3,9 Milliarden zusammen, der zudem auch noch um $500 Millionen höher als im Vorjahr ist.

Allein die Casinos am Strip verbuchten ein Minus von $2,2 Milliarden, wobei hier auch die großen Bauprojekte zu Buche schlagen und Firmen dies mit den dicken Gewinnen in Asien decken. Weitere 1,3 Milliarden Verlust steuerten die Casinos in Clark County bei. Hinzu kommen weitere Verluste wie beispielsweise von den Casinos in Downtown Las Vegas ($59,9 Millionen), Washoe County Casinos ($44,5 Millionen) oder Lake Tahoe ($24,7 Millionen).

Besonders spannend ist jedoch die Tatsache, dass sich die Einnahmen durch Glücksspiel auf einem Rekordtief befinden. Gerade einmal 46,2% aller Einkünfte stammen noch aus dem Casinobereich. Im Jahr 1994 betrug dieser Anteil noch 60%. Inzwischen hat sich das Bild von Sin City gewandelt und Unterhaltung findet nicht mehr nur am Casino Tisch statt. So befindet sich mit 34,1% die Rubrik „Essen, Getränke und Sonstiges“ auf einem Rekordhoch und macht mehr als ein Drittel der Einnahmen aus.

Wie es 2012 weiter gehen wird, ist noch nicht ganz klar. Nevada und insbesondere Las Vegas bekommt mit Casino Projekten wie in Miami und Boston immer mehr Konkurrenten. Die US-Bundesstaaten Kalifornien und New Jersey wollen Internet Glücksspiel regulieren und nehmen Sin City damit noch mehr Wind aus den Segeln. Damit werden die Karten neu gemischt und es bleibt abzuwarten, ob Las Vegas langfristig an der Spitze der us-amerikanischen Glücksspielzentren verweilen kann.

[cbanner#6]

Quellen: VegasInc.com & LasVegasSun.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben