Dominik Nitsche: Dieses Jahr bin ich die Nummer 1!


Der Weltenbummler Dominik Nitsche hat in den letzten zweieinhalb Jahren über $1,2 Millionen Dollar bei Live-Turnieren gewonnen. Im Oktober 2011 ist er 21 Jahre alt geworden und in diesem Jahr will der Mindener auf der ganzen Welt angreifen. Dabei hatte man bereits das Gefühl, dass er bei fast jedem Poker Turnier auf diesem Planeten anzutreffen war.

Schauen wir auf das Hendon Mob Ranking „Cashed in Different Countries“ so fällt auf, dass Dominik sich hier bereits bei den „alten Hasen“ einreiht. Rang 5 teilt er unter anderem mit Ivo Donev und Luca Pagano. Sie alle haben 17 Flaggen gesammelt. Rang 1 belegt hier der „Flying Dutchman“ Marcel Luske. Er konnte bereits in 22 verschiedenen Ländern cashen. 5 Cashes braucht Dominik also noch, um mit dem Holländer gleichzuziehen. Doch wie ernst ist Dominik das Ranking überhaupt? Wir haben während der PCA auf den Bahamas mit ihm gesprochen.

Hochgepokert.com: Dominik, vielen Dank, dass du dir kurz Zeit nimmst. Du bist fast bei jedem Poker-Turnier dieser Welt, konntest in zweieinhalb Jahren in 17 verschiedenen Ländern cashen und bist gerade einmal 21 Jahre alt. Fühlst Du dich da nicht langsam mal ausgebrannt?

Dominik: Bislang noch nicht. Mir macht das Reisen momentan einfach super viel Spaß! Sicher gibt es hin und wieder mal Phasen in denen das nicht so ist. Besonders wenn es mal nicht läuft. Ich hatte mir für dieses Jahr auch vorgenommen nicht wieder jedes Turnier zu spielen und mich mehr auf Online-Poker und mixed Cashgames zu konzentrieren.

Meine beiden Lieblingsturniere PCA und Aussie Millions möchte ich trotzdem nicht auslassen. Danach geht es dann in meinen wohlverdienten Urlaub.

Hochgepokert.com: Du hast in genau so vielen Ländern gecasht wie Ivo Donev. Läuft er Dir oft über den Weg? Seid ihr, trotz des Altersunterschied gute Freunde geworden?

Dominik: Ja, wir kennen uns. Wir haben schon oft gemeinsam am Tisch gesessen (hauptsächlich bei der CAPT) und einige interessante Gespräche geführt. Nicht nur über Poker. Ich habe höchsten Respekt vor Ivo und schätze ihn sehr. Eine CAPT ohne Ivo Donev wäre einfach keine CAPT.

Hochgepokert.com: Die Bahamas ist ein weiterer Tourstopp, der mit auf die Liste kommen muss. Bisher gab es hier ja keinen Cash. Des Weiteren warst du ja noch nie in Las Vegas, was im nächsten Jahr auch noch dazu kommt. Was hast Du denn noch so auf dem Plan?

Dominik: Bis Mitte Februar kann ich dir das ganze genau beantworten (lacht). Zunächst einmal Bahamas, dann Melbourne und danach Urlaub in Neuseeland, Hong Kong und vielleicht Tokyo. Zurück bin ich dann wieder in Kopenhagen wo es eine weitere Hendonmob-Flagge zu holen gibt, die ich noch nicht habe. Außerdem hab ich eine Reservierung im Noma (Anm. d. Red.: Eines der besten Restaurants weltweit), was für mich der Hauptgrund ist, noch einmal ins kalte Copenhagen zu fliegen.

Im Sommer steht dann natürlich meine erste WSOP an. Im November geht es dann (sollte ich nicht wieder nach Vegas müssen) nach Macau zur ACOP. Auch ein weiterer Stopp auf dem ich eine neue Flagge holen könnte.

Hochgepokert.com: Wann glaubst Du, wirst Du die Führung in diesem Leaderboard haben? Marcel Luske hat ja momentan noch 5 Länder mehr aber es kommen im nächsten Jahr noch einige dazu, wie du gesagt hast.

Dominik: Habe schon angekündigt, dass ich ihn dieses Jahr schon als Führender ablösen werde. Auch wenn dieser Kommentar eher scherzhaft gemeint war, denke ich, das es auch durchaus möglich ist. Grade in der heutigen Zeit sind die guten Turniere über all auf der Welt verteilt. Mein Plan für die nächste Zeit sieht genug verschiedene Tourstops vor die mich zur Nummer 1 auf der Liste machen würden, ohne dass ich dafür extra in ein Land reisen müsste, in das ich nicht sowieso wollte.

Also wie ich bereits gesagt habe: Bahamas, USA, England, Dänemark, Macau und Estland hab ich alle noch nicht! Und zu diesen Ländern kommen bestimmt noch einige dazu.

Hochgepokert.com: Vielen Dank für deine Zeit und noch viel Glück auf den Bahamas.

Dominik: Danke, immer wieder gerne.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben