Aussie Millions: Tournament of Champions!

Die Aussie Millions sind bereits im vollen Gange. Neben dem Main Event erwartet uns unter anderem ein $100.000 High Roller, ein $250,000 Super High Roller und nun auch zum zehnten Geburtstag der Aussie Million ein Tournament of Champions. Auf den Sieger wartet ein „Golden Ticket“.

Am 21. Januar, einen Tag bevor das Main Event startet, gibt es einen „Table of Champions“. Die bisherigen neun Aussie Millions Gewinner, darunter auch Gus Hansen, haben die Chance auf ein „Golden Ticket“. Dieses Ticket ist sehr wertvoll, denn dadurch bekommt der Sieger sein Leben lang alle Buy-ins des Main-Events der Aussie Millions bezahlt.

Acht der neun Teilnehmer haben zugesagt, einzig Alexander Kostritsyn, der das Main Event im Jahre 2008 gewann, musste leider absagen. “Ich bin schon richtig aufgeregt, dass alle bisherigen Champions hier zurückkommen um mit uns den 10. Geburtstag zu feiern“, sagte der Turnierdirektor des Crown Casinos Christian Vaughan.  „Zum ersten Mal kehrt Jamil Dia seit seinem Main Event Gewinn 2005 wieder zurück und auch Peter Costa haben wir einige Jahre vermisst. Es wird sicher sehr spannend, all den großartigen Spielern an einem Tisch zuzusehen, wie sie um das Lifetime-Ticket kämpfen.“

Direkt nach dem Event, nur einen Tag später, folgt der Start des Main-Events, an dem der Sieger dann bereits kostenlos teilnehmen darf. Ebenfalls beginnt am 22. Januar das $100.000 High Roller Event. Am 27. Januar folgt dann der Kracher mit einem Buy-In von $250.000. Im letzten Jahr nahmen 20 Spieler an dem Super-High Roller Turnier teil.

—> Full Aussie Millions 2012 Turnier Schedule

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben