European Poker Awards: Pius Heinz mit der besten Turnierleistung!

Gestern Abend fanden im Aviation Club de France in Paris die elfte Ausgabe der European Poker Awards statt. Insgesamt wurden neun Titel vergeben und auch Pius Heinz, der für drei Awards nominiert wurde, durfte in der Kategorie „Beste Turnierleistung“ jubeln.

Pius Heinz gewinnt den „Best Tournament performance“ Award. Sicherlich logisch, denn nicht jeder gewinnt ein Turnier mit 7.000 Teilnehmern. In den anderen beiden Kategorien, in denen er nominiert wurde, ging er allerdings leer aus. „Rookie of the year“ wurde der Russe Andrey Pateychuk, der es schaffte, innerhalb eines halben Jahres bei der WSOP im Main Event auf den 15. Rang zu gelangen, die EPT in San Remo zu gewinnen und auch die WPT Prag für sich zu entscheiden. $2 Millionen konnte er durch diese drei Ergebnisse mit nach Hause nehmen.

„Player of the Year“ wurde hier Sam Tricket, Natalia Nikitina gewann den Titel der Europe’s Leading Lady und Ilari Sahamies wurde zum besten Online Spieler gekürt. Edgar Stuchly wurde für die Kategorie „Poker Staff Person of the year“ nominiert, konnte dieses Mal allerdings nicht gewinnen. Hier hatte am Ende Warren Lush (PR Direktor bei bwin.Party) die Nase vorne.

[cbanner#2]

Die einzelnen Ergebnisse:

Player of the year
Pius Heinz (Germany)
Jake Cody (England)
Bertrand “Elky” Grospellier (France)
Eugene Katchalov (Ukraine)
Andrey Pateychuk (Russia)
Sam Trickett (England)

Best Tournament performance

Pius Heinz (Germany)
Benny Spindler (Germany)
Jake Cody (England)
Fabrice Soulier (France)
Sam Trickett (England)

Rookie of the year
Pius Heinz (Germany)
Andrey Pateychuk (Russia)
Adrien Allain (France)
Sam Holden (England)
Oleksii Kovalchuk (Ukraine)

Europe’s Leading Lady
Liv Boeree (England)
Victoria Coren (England)
Nesrine Kourdourli (France)
Barbara Martinez (France)
Natalia Nikitina (Russia)
Cecilia Pescaglini (Italy)

Poker Staff Person of the year
Edgar Stuchly (Tournament Director EPT)
Nicolas Fraioli (France)
Warren Lush (International Public Relation Department Bwin Party, England)
Kirsty Thompson (England)
Simon Trumper (England)

Internet Player of the year
Viktor Blom (Sweden)
Rui Cao (France)
Chris Moorman (England)
Ilari Sahamies (Finland)
Jude Ainsworth (Ireland)

Rob Gardner Memorial Award for the poker personality of the year
Barny Boatman (England)
Neil Channing (England)
Bertrand “Elky”Grospellier (France)
Tony Guoga (Lithuania)
Jesse May (Denmark)

Best European Event of the year

WSOPE Cannes
EPT London
International Poker Open Dublin
Finale du Partouche Poker Tour
WPT Grand Prix de Paris

Lifetime Achievement Award
Jesse May

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben