Casino Innsbruck: Beat the Ace, Spring Challenge und CAPT

Das Casino Innsbruck bietet im Jubiläumsjahr Spannung beim Pokerspiel. Denn es wartet nicht nur die Spring Challenge und das erfolgreiche „Beat the Ace“ Format, sondern im Mai gastiert auch wieder die Casino Austria Poker Tour.

Das Poker-Turnierjahr in Innsbruck beginnt am 12. Februar 2012 um 15.30 Uhr mit einem „Ass im Ärmel“. Auf den professionellen Pokerspieler und Ex-Skirennläufer Johan Brolenius ist eine Bounty Prämie in Höhe von €300 ausgesetzt. Mit €100 Euro Buy-in und 10.000 Starting Chips haben alle Teilnehmer des Turniers die Chance auf den garantierten Preispool in Höhe von 5.000 Euro.

Bei der Poker Spring Challenge, zu welcher das Casino Innsbruck  von 15. bis 17. März 2012 einlädt, wird ein Preispool in Höhe von 35.000 Euro erwartet. Die NL-Hold’em Turniere beginnen täglich um 18.30 Uhr. Die Buy-ins betragen €125, €250 bzw. €100. Das Bounty für jedes K.O. am Donnerstag wird mit €25, am Freitag mit €50 belohnt.

Casinos Austria setzt die erfolgreiche CAPT Pokerturnierserie auch 2012 fort und gastiert von 13. bis 20. Mai im Casino Innsbruck. Eines der Highlights während der CAPT ist ein Freeroll Turnier, bei dem als Hauptpreis ein Teilnahmeticket im Wert von 10.000 Dollar für das WSOP Main Event 2012 in Las Vegas winkt.

Für alle Pokerturniere sollten sich Pokerfans rechtzeitig ihre Teilnahmetickets auf poker.casinos.at oder im Welcome Center unter Tel.: +43 (0) 50 777 05 sichern.

Pokermanager Heimo Wartner und das gesamte Casino Innsbruck Team arbeiten mit vollem Engagement, um den nationalen und internationalen Pokergästen unvergessliche Turniertage zu bieten. Detailinformationen zu allen Pokeraktivitäten gibt es beim täglichen Cashgame in der Casino Innsbruck Pokerlounge oder auf der Homepage der Casino Austria.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben