Frankreich: ARJEL will mehr Poker Varianten zulassen

Französische Spieler dürfen auf regulierten Seiten bisher nur Hold’em und Omaha spielen. Nun hat die zuständige Regulierungsbehörde vorgeschlagen das Angebot auszuweiten, um die legalen Poker Rooms attraktiver zu machen.

Insgesamt 30 Varianten wurden von der Autorité de régulation des jeux en ligne (ARJEL) begutachtet und analysiert. Drei bis vier wurden nun in die engere Auswahl gezogen, darunter Seven Card Stud, Stud High-Low sowie Omaha High-Low. Mixed Games sollen ebenfalls genehmigt werden.

Nicht erwähnt wurde jedoch, ob man auch die derzeitigen Limits erhöht. Diese liegen bei €5/€10 (NLHE), €10/€20 (PLO) sowie €10/€20 (FLHE). Ebenfalls nicht aufgelistet wurde Razz oder Deuce-to-Seven, welches Varianten bei den beliebten Mixed Games HORSE und 8-Games sind.

Der Sinneswandel kommt jedoch nicht von ungefähr. Analysten bei der ARJEL haben einen deutlichen Spieler Rückgang in der zweiten Jahreshälfte 2011 verzeichnet. Nun möchte man verhindern, dass weitere „Spieler zu illegalen Seiten mit einem größeren Angebot fliehen.“

Quelle: PokerFuse.com

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben