Doyle Brunson: „Ich spiele, wie in meinen jungen Jahren“

Doyle Brunson – Urgestein des Pokerns. Mit 78 Jahren geht es in das Jahr 2012 und „Texas Dolly“ hat noch lange nicht genug. In seinem neusten Blog spricht er über seine Ziele für das neue Jahr und will sich gegen junge Spieler behaupten.

Die lebende Poker-Legende war bereits im Jahr 2011 aktiver denn je. Zum ersten Mal in der Jahrzehnte langen Poker-Karriere von Doyle Brunson, wurde auf europäischen Boden gespielt. Bis auf die WSOPE in Cannes wird es aber im Jahr 2012 keine Ausflüge nach Europa geben. „Ich habe mir erneut viele Gedanken über meine Pläne im Jahr 2012 gemacht. Ich möchte nicht wirklich in irgendwelche Länder reisen um dort Poker zu spielen. Die meisten Turniere werde ich wahrscheinlich in Vegas und einige in Kalifornien spielen. Wenn ich mich gut fühle, dann würde ich gerne auch die WSOPE in Cannes wahrnehmen„.

Aber dafür möchte er die High Stakes Cash Games grinden, sowohl NL-Holdem als auch Mixed-Games. Weiter in seinem Blog heißt es: „Was die Mixed-Games anbelangt, bin ich sehr zuversichtlich. Die Games werde ich wohl schlagen, da die jungen Leute bei der ein oder anderen Variante noch viele Schwächen haben. Mal schauen, ich will auch die größten NL-Hold’em Partien spielen und mich mit den besten Spielern der Welt messen. Auch beim PL-Omaha konnte ich gute Resultate erzielen obwohl ich mich da nie richtig wohl gefühlt habe. Trotzdem werde ich mich auch hier versuchen und spiele einfach, wie ich es in meinen jungen Jahren getan habe.

Den kompletten Blog von Doyle Brunson findet ihr hier.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben