Casinos sind ein wichtiges Standbein der US-Wirtschaft

Auch wenn die Casinos die Wirtschaftskrise deutlich zu spüren bekamen, sind sie immer noch ein wichtiger Bestandteil der US-Wirtschaft. Vielleicht sogar wichtiger denn je. Immerhin tragen die Glücksspieltempel rund ein Prozent zum Bruttoinlandsprodukts bei.

Eine neue Studie der American Gaming Association (AGA) zeigt, dass in 2010 insgesamt 566 Casinos in 22 Bundesstaaten nicht nur 820.000 Arbeitsplätze generierten, sondern auch $125 Milliarden in die Wirtschaft steckten. Dies entspricht fast 1% des Bruttoinlandsprodukts der Vereinigten Staaten von Amerika.

Die Studie befasst sich nicht nur an Bruttoerträge aus dem Glücksspiel, sondern Einnahmen aus der Lebensmittel-und Getränkeindustrie sowie den Hotels und andere Sparten innerhalb eines Casino Resort. Zusätzlich misst der Bericht, die Auswirkungen der Käufe von Waren und Dienstleistungen bei Lieferanten sowie die Auswirkungen von Ausgaben der Mitarbeiter.

Es besteht kein Zweifel, dass die kommerzielle Casino Branche ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil unserer Volkswirtschaft ist“ so Frank Fahrenkopf, Präsident und Vorstandschef der AGA. „Die Industrie erzeugt und unterstützt die wirtschaftliche Tätigkeit, die weit über die Gemeinden, welche den Casinos Platz geben, hinausgeht.“

Quelle: AmericanGaming.com

[cbanner#6]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben