Las Vegas: Fertitta Brüder wollen Station Casinos übernehmen

Der Fertitta Clan möchte bei Station Casinos LLC wieder die volle Kontrolle haben. Hierfür planen die Brüder Lorenzo und Frank Fertitta III Aktien im Gesamtwert von $73 Millionen zu kaufen, um an die Mehrheit zu gelangen.

Wie letzte Woche bekanntwurde, wurde bei der Börsenaufsichtsbehörde ein Antrag eingereicht, dass die Fertitta Familie mittels FI Station Investor LLC, einen Großteil der Anteile erwerben möchte. Diese befinden sich derzeit im Besitz der JPMorgan Chase Bank.

Derzeit halten die Fertitta Brüder 45% der Aktienanteile, würden jedoch mit dem Deal auf 60% aufstocken. Die Casino Kette ist hoch verschuldet und beantragte 2009 eine Insolvenz, die einen weiteren Betrieb ermöglicht. Inzwischen ist die Firma auf dem Weg der finanziellen Besserung.

JPMorgan Chase Bank ist einer der Schuldner und tauschte die Schulden teilweise in Anteile am Unternehmen um. Gleichzeitig erlangten sie so auch einen Sitz im Aufsichtsrat. Ebenfalls beteiligt ist die Deutsche Bank AG, die 25% der Aktien hält.

Bei JPMorgan Chase Bank hat man sich zum Deal noch nicht geäußert. Ein Sprecher von FI Station Investor LLC gab an: „Frank und Lorenzo Fertittas neue Investition in Station Casinos LLC demonstriert ihr fortwährendes Engagement für das Unternehmen als auch ihren Glauben an den lokalen Markt von Las Vegas.“

Quelle: Las Vegas Review-Journal

[cbanner#6]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben