Microgaming verlässt Spanien & PokerStars startet ‚Europa Raum‘

2012 ist das große Jahr für Online Poker. Zumindest was die Regulierung und Legalisierung angeht. Viele Märkte sind in Bewegung und die großen Anbieter stecken ihre Claims ab. So hat nun PokerStars in Malta eine Lizenz für PokerStars.eu erhalten. Andere Poker Räume wiederum müssen die gesperrten Märkte verlassen.

Jüngstes Beispiel ist das Microgaming Network. Das Pokernetzwerk, zu dem unter anderem Ladbrokes gehört, hat seinen spanischen Kunden mitgeteilt, dass sie mit sofortiger Wirkung nicht mehr spielen können.

Dieser Schritt ist etwas überraschend, da sich die für Januar geplante Regulierung bis Mitte des Jahres verzögert und die Regierung nicht lizenzierten Anbietern eine Fristverlängerung gegeben hat. Erst vergangene Woche hat man auch bei Everleaf Gaming reagiert und Spieler aus den USA, Frankreich sowie Malta vom Spiel ausgeschlossen. Ob die Spanier folgen, bleibt abzuwarten.

[cbanner#2]

Die zweite Meldung im Lizenzierungskampf betrifft PokerStars. Der Branchenprimus hat bei der Lotteries and Gaming Authority of Malta (LGA) eine Lizenz für PokerStars.eu erhalten. Man erwartet, dass es dort den gleichen Spielerpool wie auf der Dotcom Plattform geben wird.

Der Grund für den Aufwand liegt bei einer Steuerregelung mancher Länder. So müssen Finnen und Schweden Steuern auf ihre Pokergewinne zahlen, wenn diese auf einer Plattform erspielt wurden, die nicht in der EU lizenziert ist. Wechseln also diese Spieler auf die EU-Plattform müssen sie keine Steuern zahlen, da Malta Mitglied der Europäischen Union ist.

Der ’neue Client‘ soll nächste Woche online gehen. Langfristig ist dieser ‚Europa Raum‘ natürlich von großem Nutzen, wenn nach und nach alle europäischen Länder ihre Märkte reguliert haben. Bei PokerStars erhofft man sich, dass auch bisher isolierte Länder wie Frankreich, Italien und zukünftig Spanien ebenfalls in das Netzwerk integriert werden.

Edit (14. Februar, 9 Uhr): Gestern Abend ging die Pressemitteilung zum Launch von PokerStars.eu raus. Nähere Informationen gibt es auf der offiziellen Website, sowie dem PokerStars Blog.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben