Dragan Galic und PartyPoker gehen getrennte Wege

Zwei Jahre ist es her, da unterschrieb Dragan Galic bei PartyPoker.com einen Sponsorvertrag. Jetzt läuft dieser aus und Dragan wird ab März 2012 PartyPoker nicht mehr repräsentieren. 

Der Pokerstorm reiht sich somit in die Riege Tobias Reinkemeier, Marc Gork, Florian Langmann, Johannes Strassmann und viele mehr ein, deren Verträge nicht verlängert wurden. Zwei Jahre lang repräsentierte Dragan auf den verschiedensten Turnieren, gemeinsam mit Bodo Sbrzesny, die Plattform PartyPoker.com in Deutschland. Unter anderem konnte er in dieser Zeit einen Deep Run bei der WSOP 2010 vorweisen, sowie zahlreiche Final Tables erreichen. Der größte Triumph unter der Flagge von Partypoker war der Runner-Up bei der Poker-EM in Baden 2010. 

Allerdings liegen die ganz großen Erfolge lange zurück. 2009 gelang ihm der Durchbruch, als er bei der EPT in San Remo den fünften Platz belegte und €314.000 mit nach Hause nahm. Constantin Rijkenberg gewann das Turnier skandalös, als er insgesamt 137% verkaufte. Anstatt 1,5 Millionen Euro als Gewinn mit nach Hause zu nehmen, musste er  rund €500.000 zusätzlich zahlen.

Ein paar Monate später gewann Dragan die CAPT in Graz, wurde bei der CAPT in Baden Zweiter und gewann den Best Overall Player bei der Poker-EM in Baden. 2009 konnte er Gewinne von €586.692 erspielen. Insgesamt sind es über €960.000. 

Ob Dragan bereits einen neuen Sponsor in Aussicht hat, was seine zukünftigen Pläne sind und warum sich die Wege mit PartyPoker.com getrennt haben, werden wir in einem Interview hinterfragen. 

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben