Jason Somerville outet sich

Seit weit über hundert Jahren begeistert Poker die Massen. Im letzten Jahrzehnt mehr denn je. Die Spieler stammen aus allen Kulturen, Ländern oder sozialen Schichten. Es ist egal, welcher Religion man angehört, die Poker Community ist eine große Familie. Nur wenn es um das Thema Homosexualität geht, gibt es immer noch viele Vorurteile.

Bisher wird am Tisch nur über sexuelle Vorlieben gesprochen, wenn es um „heiße Weiber“ geht. Poker ist noch fest in Männerhand, und da ein Großteil heterosexuell ist, wird hier die Richtung vorgegeben. Alleine bei der großen Masse an bekannten Spielern ist es völlig logisch, dass es auch homosexuelle Spieler gibt.

Jason Somerville will damit aufräumen und hat nun den Mut gefasst, sich zu outen. Der 24-Jährige spricht in seinem neusten Blogeintrag offen über das Thema und hofft auch andere schwule Poker-Pros zum Outing zu bewegen.

Ob nun eine große Outingwelle folgt, ist zu bezweifeln. Dennoch ist Jason Somervilles Schritt positiv, da durch Vorbilder wie ihn und Vanessa Selbst, das Thema Homosexualität hoffentlich bald die nötige Akzeptanz erhält.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben