Das „extreme“ Partycasino

In Australien macht derzeit das Star Casino in Sydney Schlagzeilen. Vor zwei Wochen wurde CEO Sid Vaikunta (Foto) wegen vermeintlicher sexueller Belästigung von Angestellten entlassen.

Nun meldete sich die ehemalige Casinomanagerin Elizabeth Ward zu Wort und berichtet von einer „permanenten Party“ im Casino. Und damit sind nicht die Gäste sondern Angestellte und das Management gemeint ! Unter anderem ist die Rede von „chronischem Drogenkonsum“ im Topmanagement. In ihren 24 Jahren in der Casinoindustrie habe Ward niemals so eine exzessive Arbeitsumgebung erlebt. Das Fehlverhalten des Managements soll sich auch auf den Umgang mit Vorgängen im Spielgeschäft ausgewirkt haben. So soll es finanzielle Vorteile für das Casinostaff gegeben haben, wenn eigentlich meldungspflichtige Ereignisse z.B. mit Highrollern unter den Tisch gekehrt wurden. Angeblich wurde auch Alkohol gezielt eingesetzt um Highroller bis zu 48 Stunden an den Tischen zu halten und zum Spielen zu animieren. Die australische Casino Gaming & Liquor License Authority untersucht die Vorfälle im Star Casino.

In Sachen Poker geht es im Star ab März wieder richtig zur Sache – die ANZPT Sydney 2012 macht vom 14-25. März halt im „Party Casino“.

Quellen: news.com.austar.com.au

[cbanner#6]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben