International Stadium Poker Tour mit neuen Tour Stopps

Es ist ruhig geworden um die international Stadium Poker Tour. Doch jetzt meldete sich Laurent Tapie zu Wort. Laut dem Investor, der hinter der möglichen Übernahme von Full Tilt Poker steckt, sollen neben dem Wembley Stadion auch Monacos Stade Louis II und das Pariser Stade de France Austragungsort werden. 

Wir erinnern uns. Die Seite ispt.com, lockte mit einem garantierten Preispool von 30 Millionen Dollar und einem sehr aufwendig produzierten Video. Das sorgte natürlich für Schlagzeilen. Das $30 Millionen Turnier im Wembley Stadion sollte nur der Auftakt sein und jährlich wollte man dieses Megaevent in einem berühmten Stadion abhalten. Allerdings fällt auf, das der Preispool nun von $30.000.000 auf $20.000.000 gesenkt wurde. Warum 33% des garantierten Preispools abgezogen wurde, ohne jemanden darüber in Kenntnis zu setzen, ist nicht bekannt. 

Jetzt meldete sich erneut Laurent Tapie zu Wort: „Das Wembley-Stadion ist bereits gebucht, und wir brauchen hier dringend unsere Lizenz, bevor man wirklich einen Termin präsentieren kann. Wenn wir die Dinge schnell geregelt bekommen, können wir im September diesen Jahres starten. Alternativ kann man die erste Veranstaltung auch in den April 2013 verlegen. Wir werden bis Ende Februar entscheiden.“ 

Ebenfalls erwähnte er auch, dass zwei neue Stadien in den Tourplan aufgenommen werden sollen. Sowohl Monacos Stade Louis II sowie das Pariser Stade de France, in das 80.000 Menschen passen, sind im Gespräch. Insgesamt sollen 30.000 Spieler im Stadion Platz finden, die zunächst mit Pads online gegeneinander antreten. Dazu soll die Plattform Full Tilt Poker dienen. Danach werden die besten 10% des Feldes an der Endrunde teilnehmen, die dann an echten Tischen stattfindet. 

[cbanner#2]

ISPT Wembley 2012 from jb blt on Vimeo.

ISPT septembre 2012, stade de Wembley

ISPT Wembley 2012 from jb blt on Vimeo. quelle: egrmagazine.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben