Insgesamt 6 Stopps bei der German Poker Tour 2012 geplant

Die deutsche Pokermeisterschaft feiert in diesem Jahr ihr 20. Jubiläum. Damit dieser runde Geburtstag auch gebührend gefeiert wird, wird das traditionsreichste deutsche Poker Event offizielles Turnier der neuen German Poker Tour.

Die GPT umfasst fünf Stopps sowie das große Finale. Sie startet Ende März in der Spielbank Schenefeld und endet mit dem traditionellen Finaltermin im November. Austragungsort für das Finale ist erstmalig das RP5 in Hannover, der bundesweit jüngste Spielbankneubau.

Die vielen Anregungen und die Entwicklungen in der Pokerszene sind in die German Poker Tour eingeflossen“, berichtet der Direktor der Spielbank Berlin, Steffen Stumpf. „Jeder Austragungsort der GPT ist einzigartig und veranstaltet ein Pokerwochenende mit Eventcharakter. Das macht den Reiz dieser neuen Tour aus.

Im Mittelpunkt des Pokerwochenendes steht jeweils ein Major Event für 100 Teilnehmer, das als THNL Freezeout mit einer Second Chance gespielt wird. Der Buy-In beträgt 500 + 50 Euro. Side-Events, ein Super-Satellite und attraktive Cash-Game-Partien runden die Pokerangebote eines jeden Tour-Stopps ab.

Tickets für das Finale im RP5 werden über ein Punkte-Ranking vergeben. Die jeweils 15 Bestplatzierten der Major Events erhalten Ranking-Punkte.

[cbanner#2]

Die Tour-Stopps sind:

Spielbank Schenefeld        28.03. – 01.04.2012
Spielbank Hannover (RP5)    03.05. – 06.05.2012
Spielbank Berlin            07.06. – 09.06.2012
Spielbank Warnemünde        06.09. – 09.09.2012
Spielbank Hamburg            03.10. – 07.10.2012
Spielbank Hannover (RP5)    08.11. – 11.11.2012

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben