Topspiel der 2.Bundesliga by George

Die beste Rückrundenmannschaft empfängt eine der stärksten Auswärtsmannschaften der 2.Bundesliga. Das Hinspiel verloren die Löwen nach einer 2:0 Führung mit 4:2. Können sich die Löwen revanchieren? Was meint ihr?



TSV 1860 München – FC St. Pauli 


05.03.2012 20:15, 2. Bundesliga, Deutschland 



Mit zwei Spielen weniger geht 1860 München in die Partie gegen St.Pauli. Alle Top 3 Mannschaften haben am Wochenende gepunktet und um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren müssen sie heute gewinnen. Nach einer sehr lauen Anfangssaison haben sich die Löwen sehr gesteigert und verbuchen in der Rückrunde nur Siege. Vielleicht stellen sie zurzeit die beste Performance in der Clubgeschichte wieder. Im direkten Vergleich verbuchen die Löwen nur Heimsiege gegen die Mannschaft aus dem Kiez. 9 Heimspiele 9 Siege mit 29:8 Toren. Nicht umsonst stehen die Löwen so weit oben. Sie haben die viert beste offensive in der 2.Bundesliga mit 45 geschossen Toren. Einige Spieler haben sich sensationell entwickelt und sind maßgeblich für den Erfolg der Löwen verantwortlich. Stefan Aigner traf in den letzten 6 Spielen 5-mal das Tor. Davon erzielte er 5-mal die wichtige 1-0 Führung für die Weiß-Blauen. Entscheidend ist, dass er ein Team Player ist und schon 4 Assists zum Tor geben konnte. Ein weiterer Spieler trägt das Trikot mit der Nr.31. Volland lautet sein Name und ist ein Vollblutstürmer. In 21 Spielen konnte er 9-mal einnetzen und bereitet 9 Assists vor. Jung und dynamisch mit viel Potenzial bietet in dieser Saison das Team von Trainer Maurer. Was zählt ist, dass die Mannschaftsleistung stimmt und die stimmt zurzeit. Die Heimstatistik der Löwen lautet in dieser Saison 8-1-2 mit 26:12 Toren. 9 aus 11 Spielen endeten über 2,5 Tore und es fallen im Durchschnitt 3,45 Tore pro Partie. Die Löwen müssen auf 4 Spieler verzichten, davon ist nur einer nennenswert. Ihre offensive Kraft Halfar mit (12E/3T). Spielformation 4-2-2-2.

St.Paulis spielt in diesem Jahr eine der stärksten Saisons ihre Vereinsgeschichte. Vor allem können sie diese Performance ihren Trainer André Schubert verdanken. Ein Mann, der sein Handwerk versteht. Durch einige Rotationen im Team gelang es ihm, manche Spieler noch wertvoller für seine Mannschaft zu machen. Ein gutes Beispiel ist ihr Offensivspieler Max Kruse, der von den Außenpositionen in die Zentrale Position versetzt wurde und in dieser Saison explodierte. Im Hinspiel konnte er gegen die Löwen 2 Mal treffen.

Heute ist er mit 10 Treffern, der torgefährlichste St.Pauli Spieler. Sein System ist die Defensive und das sieht man wie alle 10 Mann auf dem Ballführenden gehen und somit vieles im gegnerischen System kaputtmachen. Sie haben vielleicht nicht die beste Mannschaft, aber sind in der Abwehr sehr erfolgreich. Mit Carlos Zambrano und Moritz Volz (aus Fulham) haben sie zwei sehr erfahrenen Abwehrspielern in ihren Reihen. Verdeutlich wird es auch aus der Statistik. Mit nur 24 Gegentoren in der ganzen Saison (davon 9 Tore auswärts, beste Auswärtsmannschaft), stellen sie die zweitbeste Defensive in der gesamten Liga da. 
Kommen wir zum Sturm, der zurzeit nicht richtig in Gang kommt. Seit ende November konnten die Kietzstürmer kein Tor mehr erzielen. St. Paulis Trainer André Schubert weiß ganz genau, wie man gegen die Löwen gewinnen kann. 5 Mal stand er mit seiner Mannschaft den Löwen gegenüber und viermal verließ er das Stadion als Sieger. Jedoch heute muss er auf sie auf 5 Spieler verzichten. Im heutigen Spiel werden ihm 3 Spieler enorm fehlen. Mit Ebbers (11E/6T) und Boll (22E/6T) fallen nicht nur zwei sehr starke Offensivkräfte, sondern auch Ideengeber und Torschützen, aus. Zusammen sind sie für 12 Tore in dieser Saison und zahlreiche Assists verantwortlich. Ein weiterer Ausfall ist ihr Stammtorhüter Tschauner (19E/0T), der in dieser Saison ein starker Rückhalt für die Hanseaten ist. Der 2 Meter lange Pliquett wird ihn im heutigen Spiel ersetzen. Der vierte fehlende Spieler kommt aus der Verteidigung und heißt Sobiech (9E/0T). Der Fünfte Herber ist Langzeit verletzt und befindet sich im Aufbautraining. Spielformation 4-2-3-1.



Fazit:

Ich denke, dass die 1860 besser in die Rückrunde gestartet sind. Zuhause konnten sie in der letzten Heimspielen Mannschaften wie Fortuna Düsseldorf und Eintracht Frankfurt schlagen. Zwei Mannschaften, die noch kompakter als St.Pauli spielen. Im direkten Vergleich verbuchen sie zuhause keine Niederlage. St.Pauli besitzt mit Max Kruse und Bartels zwei sehr schnelle offensiv Spieler, die brandgefährlich sind, doch ihr Sturm hat seit einiger Zeit nicht mehr getroffen. Boll und Ebbers, die in letzter Zeit für die Tore St.Paulis verantwortlich waren, fallen bei diesem Spiel aus. Stefan Aigner und Volland sind in bester Verfassung und haben zusammen 15 Tore geschossen und zahlreiche Tore vorbereitet. 1860 will Aufsteigen und können heute allen beweisen, dass sie zurecht in der Tabelle dort oben stehen. Wem es zu heikel ist kann auf dem Normalen Sieg setzten, dass mit 2,36 quotiert ist.



Mein Tipp: asiatisches Handicap 1860 München -1 Quote 3,50 bei Betfair

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben