Bodog enthüllt alle Hole Cards in neuem Hand History Feature


Spieler auf Bodog und Bovada können ab sofort die neue Funktion nutzen. Die User können nun die Hole Cards aller sich am Tisch befindenden Spieler einsehen, ob es zum Showdown kommt oder nicht. Alle Hand Histories sind anonym und zeigen die Karten erst nach einer Wartezeit von 24 Stunden.

Die Handaufzeichnungen stehen 31 Tage zu Verfügung und es können nur die Hände eingesehen werden, in die ein Spieler selbst verwickelt war. Momentan sind die Histories nur im Client ersichtlich, aber laut VP von Bodog Jonas Odman, soll es schon demnächst die Möglichkeit geben, die Hand Histories in Textformat zu downloaden.

Diese einschlägige Veränderung soll Absprachen an den Pokertischen unterbinden. Eine Folge daraus ist, dass alle Cashgames und Turniere vollkommen anonym gespielt werden. Ödman dazu: „Absprachen sind eine natürliche Sorge von jedem Pokerraum. Diese neue Funktion gibt den Spielern die volle Kontrolle.“

Ursprünglich hatte Bodog alle Zugriffe auf Hand Histories verweigert, aber es den Usern dann doch ermöglicht die Hole Cards der Mucked Hands zu sehen, die zum Showdown kamen. Dieses neue Add On wird es Spielern erlauben, zu erkennen, ob es offensichtliche Absprachen am Tisch gibt. Aber um raffiniertere Betrugsformen aufzudecken, wird das noch nicht reichen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben