Black Friday: Jetzt bekennt sich auch John Campos für schuldig!


Gestern wurde bekannt, dass Chad Elie sich im Anklagepunkt des Bankenbetrugs für schuldig erklärte. Nun folgt ihm John Campos, der gemeinsam mit Chad Elie für die SunFirst Bank arbeitete. Er  bekennt sich ebenfalls für schuldig. 

Es war vorauszusehen, dass John Campos sich zeitnah ebenfalls für schuldig erklärt. Somit platzt auch der Prozess am 9. April, an dem der Kronzeuge und ehemalige Geschäftspartner Tzvetkoff aussagen sollte. Er hatte dem Gericht bereits 90.000 Seiten an belastenden Dokumente, darunter der vollständige e-Mail Verkehr vorlegt. 

Laut Anklagepunkt soll Campos, der ehemalige Vizepräsident und Anteilseigner der Sunfirst Bank in Utah, illegale Transaktionen zwischen ausländischen Pokeranbietern und US-Bürgern getätigt haben. Dies gab er nun zu. Die Details des Geständnisses liegen noch nicht vor. Ebenfalls sind noch keine Einzelheiten über den neuen Deal bekannt. Zuvor sollte John Campos bis zu 35 Jahren Haft bekommen. 

Nach dem nun Chad Elie und John Campos sich für schuldig bekannt haben, sind bereits mit Absolute Poker Mitbegründer Brent Beckley und den Zahlungsdienstleistern Ira Rubin, Ryan Lang und Bradley Franzen, sechs der bisher elf Angeklagten verurteilt. Allerdings fehlen noch Ray Bitar (Full Tilt), Isa Scheinberg (PokerStars), Nelson Burtnick (Full Tilt), Paul Tate (PokerStars) und Scott Tom (Absolut Poker).

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben