CardCoaches: Markus Golser Skichallenge – Recap (Video)

Am Wochenende von 23. bis 25. März war es soweit: Die Markus Golser Skichallenge wurde in Saalbach Hinterglemm ausgetragen. Der Herausforderer Guy Overman reiste aus Luxembourg an, um sich mit Markus Golser sowohl auf der Piste als auch am Pokertisch zu messen. Ein Wochenende im Wert von 3.000 Euro war ihm auf jeden Fall schon sicher.

Nachdem die Redaktionen von CardCoaches.com und Hochgepokert.com nach einem längeren Evaluierungsprozess den Herausforderer der Skichallenge, Guy Overman, ermittelten, stand einem Wochenende voller Schnee, Action und Poker nichts mehr im Wege. Seine kreative Kampfansage in Form eines Gedichts brachte ihn direkt ins Hotel Alpine Palace in Saalbach Hinterglemm, um dort Markus Golser und ein paar Leute aus dem CardCoaches-Team kennenzulernen.

Am ersten Tag wurde gemütlich auf der Skihütte zu Mittag gegessen, bevor es für Alle circa 2 Stunden auf die Piste ging. Da ausdrücklich der Spaß im Vordergrund stand, dauerte es nicht lange, bis Markus und Co. zum Aprèsski in den Goasstall einkehrten, um in lustiger Geselligkeit dem Tag einen runden Abschluss zu verleihen.

Am zweiten Tag wurde es ernst: Nach kurzem Einfahren begab sich das gesamte Team zum abgesteckten Torlauf auf der Wisbi Strecke. Markus war als Erster an der Reihe und absolvierte die Kurzstrecke in 22,17 Sekunden. Danach gab der Herausforderer Guy seine skifahrerisches Können zum Besten – jedoch reichte es nicht, die Zeit von Markus zu unterbieten. Lediglich der Alpine Palace Junior Chef Flo schlug Markus um ein paar Zehntel.

Am selben Abend fand dann der inoffizielle Teil der Challenge statt: Beim Bounty-Turnier im Alpine Palace Cardcasino mit einem Buy-In von 115 Euro versuchte jeder Teilnehmer, Markus Golser aus dem Turnier zu befördern. Als Preis dafür winkte ein Ticket für die Concord Million, welche am 27. April stattfinden wird. Markus bewies auch hier sein Können und schaffte es, sich am Ende gegen ca. 20 Kontrahenten durchzusetzen und das Turnier für sich zu entscheiden. Guy Overman erwischte es auf dem vierten Platz als Bubble Boy. Eine lustige Nebengeschichte über Lastlonger Bets, die auch noch nach dem Start des Turniers eingereicht wurden, erzählt Markus Golser in seinem aktuellen Blogeintrag weiter unten.

Die Markus Golser Skichallenge powered by CardCoaches.com, myBet.com und dem Alpine Palace war ein voller Erfolg für alle Beteiligten und das CardCoaches-Team freut sich bereits jetzt schon auf das nächste Live-Event.

Hier gibt es noch ein paar Videoimpressionen der Skichallenge:

 

Markus Golsers Blogeintrag:

Kurze Getränke, noch kürzere Ski und die längsten Lastlonger-Bets – Mein Wochenende bei der Skichallenge in Saalbach Hinterglemm

Liebe Community,

am vergangenen Wochenende (23. Bis 25. März) ging es für mich und meinen CardCoaches-Mitarbeiter Axel nach Saalbach Hinterglemm, um dort die Markus Golser Skichallenge abzuhalten und ein Bounty-Turnier im Alpine Palace zu spielen: Vor ca. 3 Wochen haben wir auf CardCoaches.com und Hochgepokert.com den Aufruf gestartet, dass jeder, der gegen mich in einem kleinen Skirennen antreten möchte, eine Kampfansage formuliert. Der glückliche Gewinner kommt aus Luxemburg, heisst Guy Overman und ist 43 Jahre alt. Sein Gedicht zur Skichallenge war sehr kreativ und sollte einiges an Action sowohl auf der Piste als auch am Pokertisch versprechen…

Guy ist bereits am Donnerstag extra von Luxemburg nach München gefahren und hat dort übernachtet, bevor es für ihn am Freitag weiter nach Saalbach Hinterglemm ging. Dort haben wir uns zu Mittag im Hotel Alpine Palace zu aller erst getroffen, bevor wir in die Skiklamotten geschlüpft sind. Für ein erstes Kennenlernen sind wird dann hoch auf den Berg gefahren, um bei einem zünftigen Mittagessen nett miteinander zu plaudern. Wie Guy mir erzählte, verbringt er jedes Jahr einen Skiurlaub mit seiner Familie am Katschberg, was also schon auf seine Skikenntnisse schließen lässt.

Nach dem Mittagessen sind wir dann für 2 Stunden Ski gefahren, wobei der Schnee schon sehr aufgeweicht war. Es herrschten also erschwerte Bedingungen für nicht so geübte Skifahrer. Um halb 4 ging es für uns dann in den Goasstall in Saalbach Hinterglem zum Apreski, wo die Hütte sehr gefüllt und die Party schon im vollen Gange war. Nun hatten wir uns erstmal einen Willi und ein Bier verdient. Natürlich nur eins… 😉 Ein wenig später stieß dann auch Christian Ebner, ein Moderator von CardCoaches, mit seiner Freundin Petra zu uns, um motiviert weiterzufeiern. Christian hat den Weg von Oberösterreich nach Saalbach nicht gescheut, um bei dem Skirace auch vor Ort zu sein. Spät am Abend ging es dann ins Hotel zurück: Zum Essen sind wir natürlich nicht mehr pünktlich gekommen, aber dafür gab es Pizza an der Bar. Bevor wir ins Bett fielen, ging es noch auf einen Sprung ins hauseigene Alpine Palace Cardcasino.

Am nächsten Tag ging es für uns nach einem gemütlichen Frühstück auf der Terrasse des Alpine Palace dann endlich ab auf die Piste. Nach kurzem Einfahren machten wir uns auf zum gesteckten Torlauf, dem Austragungsort der Skichallenge. Lustigerweise forderte mich Christian noch vorher dazu auf, seine Kurzskier auszuprobieren. Obwohl ich noch nie mit solchen kurzen Skiern gefahren bin, muss ich zugeben, dass es mir wirklich Spaß gemacht und ich es auf jeden Fall wieder mal machen werde.

Nun ging es an den Start für mich: Dafür, dass ich eigentlich mein ganzes Leben lang nur frei gefahren und ich es selbst auch nicht gewohnt bin, mit den Skiern durch Tore zu fahren, ist es mir eigentlich recht gut gelungen. Als allererster Fahrer legte ich eine zeit von 22,17 Sekunden vor. Guy Overmann gelang es nicht, meine Zeit zu unterbieten. Niemand anders schaffte es diese Zeit zu unterbieten, außer einer: Flo, der Alpine Palace Junior Chef, der rückwärts schneller als ein durchschnittlicher Skifahrer vorwärts fahren kann, knackte den Rekord um ein paar Zehntel. Schon von beginn dachte ich mir, dass er es schaffen würde…

Nach dem Skirace ging es wieder in eine Apreski Hütte, dieses Mal aber etwas gemäßigter 😉 Danach begaben wir uns zum Abendessen ins Alpine Palace. Hier finden auch immer die German Highroller statt. Um 21.00 Uhr fing dann das Turnier mit einem Buy-In von 115 Euro an. Hier war eine Bounty auf mich ausgesetzt: Derjenige,der mich aus dem Turnier nehmen würde, bekommt ein Ticket für die Concord Million (findet am 27. April statt) im Wert von 550,- Euro.

Zusätzlich habe ich noch allen Turnierteilnehmern die Gelegenheit gegeben, eine Lastlonger Bet gegen mich zu machen, wobei die Spieler selbst die Einsätze bestimmen konnten. Zuerst wollte niemand dieses Angebot annehmen, doch dann ging es los. Für gewisse Spieler war es unverständlich: Sie wussten nicht, dass es eigentlich üblich ist, eine Lastlonger Bet vor Turnierbeginn abzuschliessen. Somit kam es wie es kommen musste: Gewisse Spieler haben aufgedoppelt oder sogar verdreifacht und haben dem Floorman erst dann Geld für die Lastlonger Bet gegeben. Schlussendlich habe ich dann alle Einsätze angenommen, denn es war auch mein Fehler, dass ich das von anfang an nicht klargestellt habe. Somit musste ich den sauren Apfel beissen. Insgesamt waren 250 Euro an Einsätzen für die Lastlonger Bet zusammengekommen! Wie es die Pokergötter wollten, konnte sich jedoch keiner der Wetteifrigen durchsetzen: Da ich als Letzter und somit als Sieger vom Tisch aufgestanden bin, wurde folglich keine Bounty für die Concord Million vergeben und alle Wetteinsätze blieben bei mir. Insgesamt war das Turnier sehr angenehm, denn auch dieses Mal herrschte im Alpine Palace eine sehr familiäre Stimmung an den Pokertischen, so wie ich das bisher auch immer dort vernahm.

Rückblickend auf das Markus Golser Skirace powered by cardcoaches.com, mybet.com und dem Alpine Palace kann ich sagen, dass das feeback aller Teilnehmer und Zuschauer durchweg gut war. Obwohl unser Gewinner Guy als 4. an der Bubble ausgeschieden ist, hat er sich sehr darüber gefreut, dass er ein spannendes Wochenende mit mir und meinen Kollegen in Saalbach verbringen konnte. Es freut mich persönlich sehr, dass Guy die Reise von 1600 km auf sich genommen hat, um an dem Event teilzunehmen.

Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Live Events von Cardcoaches.com und genauso darauf, den ein oder anderen Cardcoaches User auch mal persönlich kennenzulernen. 

Bis demnächst,
euer Markus Golser“

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben