Everleaf arbeitet an der Beseitigung der Komplikationen – US-Spieler warten dennoch auf ihr Geld


Die maltesische Lotterie- und Glücksspielbehörde veröffentlichte am Freitag eine kurze Erklärung, die besagt, dass das Everleaf Netzwerk innerhalb seines Betriebes an der Bekämpfung der Verstösse arbeitet.

Dieses Statement kommt exakt drei Wochen nach Bekanntgabe der Sanktionierung von Everleaf durch die LGA. Der Anlass dazu war eine Untersuchung, bei der festgestellt wurde, dass es bei den geschäftlichen Abläufen in dem Betrieb eine Reihe von Unregelmäßigkeiten gibt.

Obwohl Everleaf anscheinend Fortschritte macht, was die Beseitigung der Komplikationen angeht, gibt es für die US-Spieler bisher noch kein einfachen Weg an ihr Geld zu kommen. Die lapidare Erklärung: „Everleafgaming Limited, hat eng mit der LGA zusammengearbeitet, um die identifizierten Nichteinhaltungen bewältigen und um die Gesetze Maltas kontinuierlich einhalten zu können.“

Die einzigsten Möglichkeiten, die den US Spielern angeboten werden, sind Transaktionen via Neteller, Moneybookers oder die Auszahlung auf ein Konto, welches sich nicht in der USA befindet. Einige Spieler haben ihren Wohnsitz in das Ausland verlegt, da es finanziell einfach vorteilhafter ist. Dies ist natürlich für die Mehrheit keine Option.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben