InsuredPlay.com: Versicherung gegen Bad Beats

Die Varianz ist des Pokerspielers größter Feind. In einer Gesellschaft, in der man sich quasi gegen alle Unwägbarkeiten des Lebens versichern kann, muss das doch auch gegen Bad Beats möglich sein. Dachte sich auch die Firma InsuredPlay.com. Und hat genau das jetzt im Programm.

Würden sich Pokerspieler gern versichern, wenn sie in einer Hand vor Ausgabe des River Favorit sind? Versichern gegen einen Bad Beat? InsuredPlay.com sagt, ja, sie würden.

Die Firma, welche schon seit längere Zeit eine Versicherung gegen das „bubbling“ bei MTT`s anbietet, hat nun das Angebot erweitert. Ein uahnliches Konzept versichert Spieler nun auch in Cash Games und zwar bei All in-Situationen, wenn der Spieler vor Ausgabe des Rivers Favorit ist. CEO Emre Kenci hat nun die Einführung einer Beta-Version bekannt gegeben.

Und so soll es funktionieren:

1. über einen Filter können sich Spieler für bestimmte Situationen versichern. Der Spieler muss aber mindestens 51% Favorit in einer Hand sein. Die Parameter für die Versicherung müssen vor Beginn einer Session festgelegt werden. Während einer Hand ist der Abschluss einer Versicherung nicht mehr möglich.

2. der Spieler muss ebenfalls festlegen, ab welcher Pot-Size die Versicherung greift. Dabei werden nur Pötte ab einer bestimmten Größe versichert. Sind die Pötte größer, als vorher definiert, werden sie nur noch partiell versichert.

3. das System von InsuredPlay.com wird momentan nur von PokerStars, PartyPoker und Titan Poker unterstützt.

4. versichert werden können No Limit und Pot Limit Varianten von Holdem und Omaha.

Und so funktionieren die Preise:

Die ersten zehn Hände werden für 10% versichert. Dann sinkt die Versicherungs-Rate auf bis zu 1% bei 200 versicherten Händen. Die Spieler, die jetzt die Beta-Version herunterladen beginnen bei einer Versicherungs-Rate von 5%.

Ein Beispiel:

In einem $100 Pot ist der Spieler 80% Favorit und seine Versicherungs-Rate liegt bei 5%. Der Spieler versichert sich also mit 20 Dollar gegen einen Bad Beat und bezahlt dazu 50 Cent Versicherungsgebühr. Er bezahlt also 20,50 Dollar und bekommt im Falle einer Niederlage in dieser Hand $100 ausgezahlt. Im Falle eines Split Pots ist die Versicherung hinfällig.

www.insuredPlay.com bietet darüber hinaus eine Menge Statistiken an. So kann der Spieler in einem so genannten Luck-Graph beispielsweise einsehen, wie viel Dollar er verloren hätte, wenn er keine Versicherung abgeschlossen hätte.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben