SuperStar Showdown: Veni Vidi Vici – Viktor Blom gewinnt One Million Dollar Challenge


Der SuperStar Showdown ist vorbei. 5.030 Hände mussten gespielt werden, ehe Viktor „Isildur1“ Blom das Match für sich entscheiden konnte. Insgesamt duellierten sich die beiden knapp 12 Stunden. Isaac „philivey2694“ Haxton hatte dabei das Nachsehen und musste $500.000 Verlust deklarieren. Das ergibt einen Stundenlohn von $40.000 für den 21-jährigen Schweden.

Kontinuierlich blieb Blom in den täglichen, vierstündigen Sessions auf Erfolgskurs. Beim ersten Aufeinandertreffen am Samstagabend erspielte sich Blom schon fast die Hälfte des Stacks von Haxton, $198.438. Am Sonntag betrug der Gewinn schon $281.365, bevor Blom seinem Konkurrenten gestern noch den Rest gab.

Blom war erleichtert nach seinem Sieg: „Es fühlt sich wunderbar an. Es war ein schwieriges Spiel. Haxton spielte, wie gewöhnlich, gut. Vielleicht spielte er etwas zu passiv.“

„Isildur1“ startet mit einem Vorsprung von $281.365 im Rücken in Tag drei des SuperStar Showdown. Gleich in der ersten Hand konnte er sich weitere $40.000 von Haxton’s Stack abgreifen. Wie es dazu kam seht ihr in diesem Video:

 

Eine halbe Stunde später waren die nächsten $40.000 von Haxton fällig. Blom raiste Preflop, wie so oft, auf den dreifachen Big Blind, $1.200. Haxton 3-bettete auf $4.200. Blom callte. Der Flop brachte 2h7cKd. Danach hieß es check-call von Haxton. Genauso auch am Turn Ks und am River 4d, bei dem letztendlich das ganze Geld von Haxton rein ging. Beim Showdown zeigte er [9x][9x]. Da war Blom mit seinem KhJc leicht vorne und bekam dafür den Pot in Höhe von $81.600.

Zu keiner Zeit gab Haxton auf. So konnte er einige Hände gewinnen, sein Stack wuchs wieder auf $120.000 und es sah nach einem überragenden Comeback aus. Doch diese Euphorie wurde Knallhart durch Blom gestoppt:

 

Da war es so gut wie geschehen. Alle Hoffnungen von „philivey2694“ wurden gnadenlos innerhalb einer Hand wieder zu nichte gemacht. Nur noch $16.000 verblieben dem Amerikaner. Doch dann passierte etwas, mit dem so keiner mehr wirklich rechnete. Haxton kämpfte sich zurück. Er knackte mit [Kx][Jx], Blom’s Pocket Queens. Danach gewann er mit Nut Straight gegen Second Nut Straight und so hatte er am Anfang von Stunde Vier einen Stack von $160.000.

Doch dann ging es langsam aber sicher wieder bergab für Haxton. Er verlor einige wichtige Hände und hatte kein Glück bei den Flips. Hier haben wir noch die finale Hand, die ihm letztendlich das Genick brach:

 

Damit war der SuperStar Showdown beendet und Blom konnte einen weiteren Erfolg in seiner faszinierenden Karriere verbuchen. „Ich habe versucht mein bestes Spiel abzuliefern“, so Blom.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben