Wann bekommt Daniel „jungleman12“ Cates sein Geld von FullTilt Poker?


Seit dem „Black Friday“ warten die Spieler von Fulltilt Poker ungeduldig auf ihr Geld. Der eine auf mehr, der andere auf etwas weniger. Daniel „jungleman12“ Cates gehört höchstwahrscheinlich zur erst genannten Gruppe. Er soll noch einen hohen Betrag auf seinem FullTilt Poker Account haben. Auf asmallpokerworld.com gab er ein kurzes Statement zu seiner Situation.

Nachdem FullTilt Poker von der Bildfläche verschwunden ist, wurde in vielen Kreisen gemunkelt, dass Cates der Spieler mit dem meisten eingefrorenem Geld auf FTP ist. Laut Mike Matusow soll es sich um eine gigantische Summe von $6.000.000 handeln.

Kurze Zeit später ging widerum das Gerücht um, dass Cates kurz vor dem Zusammenbruch des Anbieters einen Großteil seines Guthabens verkauft haben soll. Nun äußerte er sich zu diesem Vorfall. Wie er sagt habe er noch Gelder auf seinem FTP Account. Wie viel es wirklich ist, wollte er nicht preisgeben. „Die FullTilt Situation ist absurd. Ich habe alle möglichen Dinge gehört – von „es ist hoffnungslos“ bis zu „mit Sicherheit ist in einem Monat wieder alles beim Alten“. Ich versuche das einfach zu ignorieren“, so Cates.

Hier die sinngemäße Übersetzung des kurzen Interviews mit asmallpokerworld:

ASPW: Hast du bisher selbst irgend etwas unternommen – wie zum Beispiel den Kontakt mit manchen FullTilt Verantwortlichen zu suchen?
Cates: „Nicht wirklich, niemand wird mir antworten.“

ASPW: Wie siehst du die Chancen auf ein Comeback von Lederer und „Jesus“ in der Pokerszene? Können sie irgend etwas tun um das Geschehene wieder gut zu machen?
Cates: „Sie können allen Leuten ihr Geld verzinst zurückzahlen :) Und kostenlose Massagen geben. Wenn sie das tun, werde ich nichts mehr gegen sie sagen.“

Wie wir bereits berichteten, scheint sich in dem Fall FullTilt Poker etwas zu tun. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Dinge in nächster Zeit entwickeln werden und hoffen natürlich auf einen positiven Ausgang für alle Beteiligten.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben