Montesino WPT Opening: Gebrüder Breitfuss am Final Table

Gestern ging es im Montesino Wien nicht nur um den Einzug in die bezahlten Plätze des €340 WPT Opening Events, sondern auch eine aussichtsreiche Position am Final Table zu ergattern. Ole Schemion scheiterte knapp, die Gebrüder Breitfuß dominieren das Geschehen. 

Es war ein spannender zweiter Tag bem WPT Opening im Montesino Wien. 95 der insgesamt 847 Startern kamen zurück an die Tische und gleich zu Beginn gab es Action. Denn es war direkt die Bubble Time angesagt, da 93 Plätze bezahlt wurden. Guy Gorelik, der mit gerade einmal 3 Big Blinds gestartet ist, schaffte es allerdings noch ins Geld. 

Ole Schemion, der als absoluter Chipleader in den zweiten Tag ging, hielt sich lange im Teilnehmerfeld, musste aber dann doch kurz vor dem Final Table die Segel streichen. Dafür war es der große Tag der Breitfuß Brüder, die beide den Final Table erreichten. David ist mit 1,3 Millionen an Chips auf RAng 3 gut aufgestellt. Noch besser lief es aber für seinen Bruder Fabi, der mit 2,3 Millionen an Chips der Chipleader im Turnier ist. Beide wollen es natürlich ins Heads-Up schaffen und Geschichte schreiben. 

Alle Informationen zum WPT Opening findet ihr unter anderem auf montesino.at.

Chipcounts am Final Table

RangNameVornameNationChipcountSeat
1BreitfußFabioAUT2.370.0005
2TretyakovDimitriRUS1.730.0008
3BreitfußDavidAUT1.350.0004
4AttemaAukeNED975.0009
5RazvanMarcelGER925.0001
6GorelilkGuyISR680.0007
7ZiegelbeckerOswinAUT585.0003
8SorinBarsanROM560.0006
9GottfriedFranzAUT290.0002

 

Payouts

PLACEPRIZE
1€ 60.500
2€ 33.730
3€ 22.040
4€ 15.000
5€ 10.520
6€ 8.040
7€ 6.360
8€ 5.340
9€ 4.510

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben