Onlinecasino Betrug: 3 Jahre Knast!

Selten dämlich! Ein Mann in England wurde wegen Urkundenfälschung zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Er nutzte die Dokumente um die Bonuszahlungen vieler Online-Casinos zu erhalten. Das Ganze flog auf, als Mitarbeiter bei Wettanbieter innerhalb von wenigen Minuten zwei Anmeldungen mit dem gleichen Gesicht aber unterschiedlichen Namen entdeckten. 

In Großbritannien wurde ein Mann zu drei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er sich mithilfe von gefälschten Dokumenten knapp €100.000 an Bonuszahlungen bei den verschiedensten Online-Casinos erschlichen hat. Wie gamingintelligence.com berichtete, fälschte er die Dokumente, um Neukunden Bonus-Angebote zu erhalten.

Aufgeflogen war der Mann allerdings, als Mitarbeiter bei einem Wettanbieter ihn innerhalb von nur wenigen Minuten auf zwei verschiedenen Ausweispapieren erkannten. Zweimal das selbe Gesicht allerdings mit unterschiedlichen Namen. Bei einer Hausdurchsuchung wurden dann 5.900 Scans von Ausweispapieren sowie Gas-, Wasser- oder Stromrechnungen gefunden, die oft als Identitätsnachweis verlangt werden. Nun muss der Betrüger für 3 Jahre ins Gefängnis. 

[cbanner#6]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben