PartyPoker Premier League: Scott Seiver gewinnt!

Nachdem gestern im Montesino in Wien die letzten Spieler sich für das Finale der PartyPoker Premier League qualifiziert hatten, ging es heute um alles. Auf den Sieger warteten $500.000 und Scott Seiver nahm den Titel mit nach Hause. 

Zunächst erwischte es im Finale Sam Trickett, der mit AhKh in die Aces lief und kurze Zeit später mit KsQd gegen die Kings von Daniel Cates keine Chance hatte. Immerhin gab es für den Titan Pro $55.000. Kurz darauf musste auch Mathew Frankland nach Hause, nachdem er seinen Turnier-Flip mit [7x][7x] gegen KsQc nicht gewinnen konnte.

Für Tony G lief ebenfalls nicht zusammen. Zweimal verlor er riesige Pötte mit Kings gegen Patrik Antonius. Unter anderem callte der Finne mit Ad4d und der Flop kam mit AcAs4h perfekt runter. Doch bevor Tony G an die Rails musste, erwischte es zunächst Tom Dwan. Tony G nahm auf Rang 5 zwar $100.000 mit nach Hause, war aber dennoch tilt:

Patrik Antonius lief mit As9h in die Queens von Phil Laak und kurz darauf schied der Unabomber selbst aus. Für Rang 3 gab es $175.000 und somit stand das Heads-Up fest: Daniel Cates vs. Scott Seiver. Beide waren nach Chips gleichauf, doch nach bereits einer halben Stunde war die Entscheidung gefallen. Daniel Cates shovte 7d7h und musste gegen Seivers KhQs ran. Alles sah nach dem Double-Up für Cates aus, doch am River schlug der Ks ein. 

Scott Seiver gewinnt also die PartyPoker Premier League für $500.000. Doch es ist noch lange nicht Feierabend im Montesino. Zum einen ist gestern das Main Event der WPT gestartet und morgen dürfen wir uns dann auch bereits auf das Big Game VI freuen. 

Payouts

1st: $500,000 – Scott Seiver

2nd: $300,000 – Daniel Cates

3rd: $175,000 – Phil Laak

4th: $125,000 – Patrik Antonius

5th: $100,000 – Tony G.

6th: $80,000 – Tom Dwan

7th: $65,000 – Mathew Frankland

8th: $55,000 – Sam Trickett

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben