Gus Hansen gibt Zusage für das €100.000 Monte Carlo Super High Roller


Nach seiner Pokerpause im vergangen Jahr hört man nun wieder etwas mehr von Gus Hansen. Jetzt bestätigte er sein Vorhaben, an dem Monte Carlo Super High Roller Event teilzunehmen. Mit einem Buy-In von €100.000 wird es das teuerste Turnier sein, das bisher in Europa ausgetragen wurde.

Das €100.000 Super High Roller Event wird im Zuge der European Poker Tour in Monaco stattfinden. Am 23. April beginnt das Special Event und einige namhafte Spieler haben sich bereits angekündigt. Neben Hansen werden Daniel Negreanu, Patrik Antonius und auch Viktor Blom am Start sein. Beim Superstar Showdown auf PokerStars konnte Blom erst vor Kurzem $500.000 gegen Isaac Haxton gewinnen. Ebenfalls sehr erfolgreich in diesem Jahr war Blom bei den Cash Game Sessions. Neben diesen Summen erscheinen €100.000 eher wie Kleingeld.

In einem Statement gegenüber Pokernyhederne.com spricht Hansen von seinen Plänen: „Ich will das Event unbedingt spielen, aber ihr wisst ja wie das ist. Da schaffe ich es in Tag 2 und tauche gar nicht mehr auf. Mal sehen, ob ich es zum Highroller Event schaffe und dann schauen wir mal weiter.“ Damit nimmt er Bezug auf das High Roller Event in Monaco vergangenes Jahr. Dort wurde er an Tag 2 ausgeblindet, weil er das Turnier wegen einer High Stakes Backgammon Partie verließ.

Ob er auch einige Tage vorher am Super High Roller HKD$ 1.000.000 auf den Philippinen teilnehmen wird, ließ er nicht verlauten. Bei diesem Event werden ebenfalls einige schwere Brocken wie Tom „durrrr“ Dwan und Phil Ivey erwartet.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben