Drehbuchautoren von „Rounders“ schreiben Skript für Online Gambling Thriller „Runner, Runner”

Es ist vor allem das Drehbuch, das den wichtigsten Pokerfilm der „Neuzeit“, von allen anderen abhebt. Viele Szenen und Zitate haben längst ähnlich in den Poker-Alltag Einzug gehalten, wie ein paar Jahrzehnte vorher bei „Cincinatti Kid“. Nun haben sich die verantwortlichen Autoren daran gemacht, das Drehbuch für einen weiteren Pokerfilm zu schreiben.

„Rounders“ war alles andere als ein Kassenerfolg, als er 1998 in die Kinos kam. Aber der Film schaffte es einen Kult um sich zu kreieren. Und wird von ganz Wohlmeinenden sogar als einer der Wegbereiter des ersten Poker-Booms in den USA betrachtet.

Nun, ein Jahr nach dem Black Friday steht momentan nicht mehr Live-Poker im Zentrum des öffentlichen Interesses, sondern der Aufstieg und Fall der Online-Poker Industrie. Genau mit diesem Thema hat sich nun offenbar das alte „Rounders“ Drehbuch-Autorenpaar Brian Koppelman und David Levien beschäftigt

Viel ist nicht bekannt über das Filmprojekt. Aber es trägt schon einen Namen („Runner, Runner“), hat ein vorläufiges Budget (30 Millionen Dollar) und es werden mögliche Hauptdarsteller genannt (Ben Affleck, Justin Timberlake). Als Regisseur soll bereits Brad Furman („Der Mandant“) verpflichtet worden sein. Die Story umreißt die Ankündigung im amerikanischen Variety-Magazin mit dem Satz: „ein Thriller, angesiedelt in der 30 Milliarden Dollar Welt des illegalen Online-Poker.“  

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben