CAPT Salzburg: Simon Mertlitsch gewinnt das Main Event

Heute ging es für 13 Spieler zurück an die Tische des €2.000 Main Events bei der Casino Austria Poker Tour in Salzburg. Der Österreicher Simon Mertlitsch setzte sich am Ende durch und nahm €41.950 mit nach Hause.

13 Spieler kämpften gestern zunächst um den Einzug an den Final Table. Neun Spieler wurden bezahlt und der erste Spieler, der sich über ein Preisgeld freuen durfte war Quirin Zech. €4.980 bekam der Deutsche für seine Leistung. Kurz darauf schied der Österreicher Vasile Finta aus eher der bekannteste Teilnehmer im Feld, Manig Löser auf Rang 7 immerhin noch €6.290 in die Tasche stecken durfte.

Nachdem der Iraner Mansour Khorramshahi auf Rang Drei ausschied, stand das deutsch-österreichische Heads-Up fest. Klaus Harder kämpfte gegen Simon Mertlitsch, der am Ende die Oberhand behalten sollte. Der Österreicher nimmt €41.950 mit nach Hause. 

Der nächste CAPT-Stopp lässt nicht lange auf sich warten. Die nächste Station der Poker Tour 2012 ist vom 13. bis 20. Mai im Casino Innsbruck. Alle Informationen zu den Events findet ihr auf der Seite der Casinos Austria. 

Main Event Infos

Date:                         April 14 – 15
Tournament:         Texas Hold’em No Limit, Deepstack
Buy-In:                    € 2000,-
Entries:                   69
Prizepool:               € 131.100,- 

Rank

Name

Vorname

Nation

Prize money

1

Mertlitsch

Simon

A

€ 41.950,-

2

Harder

Klaus

D

€ 26.220,-

3

Khorramshahi

Mansour

IRN

€ 17.180,-

4

Pronold

Herbert

D

€ 12.450,-

5

N

T

H

€   9.180,-

6

VS

 

D

€   7.210,-

7

Loeser

Manig

D

€   6.290,-

8

Finta

Vasile

A

€   5.640,-

9

Zech

Quirin

D

€   4.980,-

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben