Pius Heinz schreibt Tagebuch – Meine Hände auf dem Weg zum Poker Weltmeister

 

Nach seinem grandiosen Sieg der World Series of Poker im vergangen Jahr bricht der Medienhype um Pius Heinz nicht mehr ab. Der „Pokerpapst“ hat nun ein Buch veröffentlicht, in dem er seine Erlebnisse des historischen Events dokumentiert. „Meine Hände auf dem Weg zum Poker Weltmeister“, so lautet der Titel des Meisterwerkes.

Im am 09. November vergangenen Jahres war es so weit. Der 22-jährige Student Pius Heinz konnte sich als erster Deutscher mit dem Titel WSOP Main Event Champion schmücken. $8.700.000 nahm er aus Las Vegas mit nach Hause und steht seit dem im Mittelpunkt der Pokermedien.

Das Buch Meine Hände auf dem Weg zum Poker Weltmeister umfasst 274 Seiten und dokumentiert lückenlos den Finaltisch des WSOP Main Events 2011. Unter anderem ist auch eine Biografie der Finalisten zu finden, sowie natürlich die detaillierte Analyse der gespielten Hände. Co-Autor war Pokerstratege Stephan Kalhamer.

Erstehen könnt ihr das Werk ab dem 20. April auf Amazon oder über den Gamblerstore von Animazing. Aber es gibt noch eine weitere Möglichkeit an das Buch zu kommen. Und zwar müsst ihr dazu auf dem Facebook Profil von Pius Heinz vorbei schauen. Vier handsignierte Exemplare werden unter allen Teilnehmern verlost, welche seinen „Promo-Post“ von Samstag „liken“ und kommentieren.

Von Boris Becker, Aushängeschild von PokerStars, bekam er die volle Anerkennung für seine Leistung: „Was ich damals mit meinem Wimbledonsieg für den Tennissport geleistet habe, hat Pius Heinz mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft für Poker geleistet.“

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben