EPT Grand Final – Champions of Champion: Sandras Déjà-vu, Benzimra gewinnt

Gestern lud die EPT alle bisherigen Champions zu einem €100.000 Invitational Event ein. 41 Spieler folgten dem Aufruf und versuchten sich in diesem speziellen Champion of Champions Event. Sandra Naujoks erlebte das Déjà-vu, denn wie bereits im Vorjahr wurde sie Bubble-Girl. 

41 von ehemals 83 EPT Champions kamen der Einladung nach und wollten einen Teil der €100.000, die im Preispool lagen, gewinnen. Doch nur 6 Teilnehmer sollten bezahlt werden. Aus deutschsprachiger Sicht nahmen Martin Schleich, Martin Finger, Ronny Kaiser, Vladimir Geshkenbein und Sandra Naujoks teil. Martin Finger begann am Feature Table und er erwischte einen guten Start. Doch dann wurde Jake Cody an seine linke Seite gesetzt und ab da an, lief es für den EPT-Prag Champion nicht mehr und schied bald darauf aus. 

Auch Ronny Kaiser, Vladimir Geshkenbein und Martin Schleich mussten noch vor dem Final Table die Segel streichen. Sandra Naujoks schaffte es erneut an den inoffiziellen Final Table. Dieses Mal war sie nach Jake Cody zweite in Chips und sie hatte nun endlich gute Chancen, nicht wie im Vorjahr Bubble-Girl zu werden. Doch da die Blinds kaum einen Spielraum liesen (15 Minuten pro Blindlevel), ging sie mit [Ax][Jx] all-in und traf leider auf [Ax][Kx] von EPT-Loutraki Champion Zimnan Ziyard. Kurz darauf stellte sie ihre restlichen Chips mit KcQs in die Mitte und lief in die Asse von Christophe Benzimra. Das Board verbesserte Sandra nicht und so schied sie gegen den EPT-Warsaw Champion der Season 6 aus. Für ihn lief es ab dem Zeitpunkt und am Ende konnte er das Turnier gewinnen. 

Payouts

1. Christophe Benzimra €35.000
2. Zimnan Ziyard €25.000
3. Jake Cody €17.500
4. Arnaud Mattern €10.000
5. Frederick Jensen €7.500
6. Moshin Charania €5.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben