Zoom Poker jetzt an acht Tischen gleichzeitig möglich

Multitabling war auf PokerStars bis vor kurzem nur begrenzt möglich. Das galt vor allem auch für die Tische mit Zoom-Funktion. Nun hat PokerStars die Limits nach oben gesetzt und statt an sechs, kann nun an acht Tischen mit Zoom-Funktion gleichzeitig gespielt werden.

Auf 24 Tische ist das Multitablen auf PokerStars begrenzt. Und bisher galt: ein Tisch mit Zoom Funktion zählt für vier normale Tische. Nun hat PokerStars den Schlüssel zugunsten der Massgrinder verändert. Ein Tisch mit Zoom-Funktion zählt nur noch drei normale Tische. Somit können statt sechs nun acht Zoom-Tables gleichzeitig bespielt werden.

Nach wie vor gilt: man kann sich an nicht mehr als vier Tischen gleichzeitig in die Warteliste schreiben. Erst wenn man an einem oder mehreren Tischen bereits spielt, können weitere Wartelisten belegt werden. Allerdings ist es auch möglich seine Auswahl zu splitten. So können beispielsweise vier Zoom-Table und 12 reguläre Cash Game-Tische geöffnet werden.

Und auch der 24-Table-Cap ist nicht länger eine harte Regel. PokerStars erhöht oder erniedrigt das Tisch-Kontingent je nach Geschwindigkeit, in denen der Spieler seine Tische bearbeitet. Die Zahlen werden über einen längeren Zeitraum beobachtet und der Spieler über seinen aktuellen Multitabling-Status unterrichtet.

Die neue flexiblere Richtlinie war erstmal im Januar erwähnt worden, als Nanonoko während der PCA einen neuen Weltrekord aufgestellt und dabei 40 Tische gleichzeitig auf PokerStars gespielt hatte. Nun gibt es einige Spieler auf PS die an 32 regulären Tischen oder zehn Zoom-Tischen gleichzeitig spielen können.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben