PokerStars Limit Hold’em Challenge: Negreanu nervlich am Ende


Am Samstag war es Zeit für die PokerStars Limit Hold’em Challenge. In dem Match standen sich Daniel „KidPoker“ Negreanu und der deutsche Spezialist „rUaBot“ gegenüber. In 937 Händen wurde der PokerStars Team Pro regelrecht zerstört und man konnte den Eindruck gewinnen das dem Kanadier die eine oder andere Träne im Auge stand. Vielleicht vor Wut, vielleicht vor Verzweifelung. Es dauerte nur etwas mehr als vier Stunden, bis Negreanu seine $75.000 Bankroll an den Limit Spezialist abgeben musste.

Am Samstagabend um 20:00 Uhr war es so weit. Es startete das erste Duell der Limit Hold’em Challenge auf PokerStars. Mit von der Partie war kein geringerer als Daniel Negreanu und der sah gegen den Deutschen viel älter aus als er wirklich ist. Gespielt wurde an zwei Tischen mit jeweils einem Stack von $8.000, einer Gesamtbankroll von $75.000 und die Blinds waren bei $200/$400.

Angesetzt war das ganze Spektakel auf 1.250 Hände. Doch nach 937 Händen und knapp über vier Stunden Spielzeit war das Heads-Up Match schon wieder vorbei. Der deutsche „rUaBot“ legte einen unglaublichen Run zu Tage und brachte Negreanu nervlich dem Nullpunkt entgegen. Er entschuldigte sich sogar noch für seinen sensationellen Lauf:

KidPoker: gg
rUaBot: gg
rUaBot: sorry for the sick run
KidPoker: its ok just glad its over!
KidPoker: have never in my life played 2 tables HU LH and I never will again
rUaBot: big thanks for playing here
rUaBot: oh
KidPoker: good night

Negreanu ist wohl einer der besten Limit Hold’em Spieler der Welt. Er konnte bereits zwei Bracelets bei Limit Hold’em Events der WSOP gewinnen und wurde einmal Runner-Up. Ob er wirklich ernst meint, nie wieder zwei HU LH Tische zu spielen? Das steht wohl in den Sternen, doch die Frustration scheint bei dem PokerStars Pro an diesem Abend den Höhepunkt erreicht zu haben, wie Hände, wie diese hier belegen:

Für Negreanu lief wirklich nicht viel positives zusammen. Von Anfang an dominierte „rUaBot“ das Geschehen und traf wie ein Weltmeister. In einer Hand zeigte das Board Th7d8d3h5h. Da ist man mit 6c4s relativ gut bedient. „rUaBot“ rivert sich die Straight zusammen und Negreanu lässt klar erkennen, dass ihm die Sache so gar nicht schmeckt:

KidPoker: one day you need to teach me how to keep doing that lol
KidPoker: any 5 then Bink!
rUaBot: if i just knew

In einer anderen Situation riverte „rUaBot“ sein Two Pair mit Jd3c für weitere $3.200.

KidPoker: no way
KidPoker: in a word „creepy“

Den größten Upswing erlebte „rUaBot“ zwischen den Händen 353 und 407. Er baute in dieser Zeit seine Führung von $17.900 auf $44.200 aus. An dem einen Tisch gewann er elf von zwölf gespielten Händen. Am anderen Table bastelte er sich zehn mal die Straight zusammen. In der letzten Hand des Matches hat Negreanu mit Pocket Threes das Nachsehen und musste sich geschlagen geben:

Die Schnelligkeit und Aggression die beide Spieler zu Tage legten, zeigt, dass Limit Hold’em genauso spannend sein kann wie No Limit Hold’em oder Pot Limit Omaha. Wir dürfen gespannt sein wer in den nächsten Partien gegeneinander antreten wird und halten euch über die Challenge natürlich auf dem Laufenden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben