CAPT Innsbruck: Jürgen Grabow Runner up

Gestern startete die Casino Austria Pokertour 2012 in Innsbruck. Zur Eröffnung stand auf dem Turnierplan ein €250 Knock-out Bounty NLHE Turnier. Mit 120 Spielern war das Side Event ausverkauft. 39 von ihnen machten von ihrer Re-entry Option Gebrauch und generierten somit einen Preispool von €29.813.

Der Startschuss zur CAPT Innsbruck ist gefallen und mit dem Knock-out Bounty Turnier stand ein beliebtes Event ganz oben auf dem Turnierplan. 120 Teilnehmer durften maximal teilnehmen und so viele wurden es am Ende auch. Wollte man sich an die Tische in Innsbruck setzen, so mussten €250 dafür entrichtet werden, wovon €50 als Knock-out Prämie nicht mit in den Preispool gingen. Dieser konnte sich mit €29.813 jedoch sehen lassen. 

Aus deutscher Sicht schnitt sich Jürgen Grabow das größte Stück des Kuchens ab.  Für den zweiten Platz gab es stolze €5050. Im Heads Up unterlag er dem Rumänen Christinel Lita, der für seinen Sieg €8.200 mit nach Hause nehmen darf.

Payouts:

Christinel Lita / ROU  €8.200

Jürgen Grabow / GER  €5050

Christoph Prem / AUT € 3.280

Antonio Zemelle / ITA € 2.320

Phillip Rosenkranz / AUT € 1.700

Roberto Caserotti / ITA € 1340

Ferhat Yilmaz / GER €1.190,00 

 Manfred Mairvongraspeinten / ITA €980,00

Christian Hofer / ITA €820,00

Alexander Schwarzmann / AUT €673,00

Pasquale Vitale / ITA €630,00

Silvio Beyersdorf / GER €630,00

Andreas Von Richthofen / GER €630,00

Eduard Langgartner / ITA €510,00

Klaus Leichtle / GER €510,00

Sascha / HRV €510,00

Christian Kleinlercher / AUT €410,00

Johannes Tiefenbrunner / GER €410,00

 

Heute um 14.30 Uhr geht es mit dem nächsten Side Event weiter. Dem €300 NLHE Seconde Chance Turnier.

Alle weiteren Informationen sowie den genauen Turnierplan findet ihr hier.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben