CAPT Innsbruck: Matthias Kurtz führt beim Main Event

Gestern ist das Main Event der CAPT Innsbruck gestartet. 59 Teilnehmer fanden den Weg an die Tische, am Ende waren gerade einmal noch 11 Spieler übrig. Chipleader ist Matthias Kurtz. 

Die Casinos Austria Poker Tour gastiert in Innsbruck. 25° Celsius und strahlend blauer Himmel sorgten für eine positive Stimmung unter den 59 Teilnehmern. Einen Traumstart erlebte Matthias Kurtz. Bereits im ersten Level kam es zum all-in gegen win2day-Ace Siggi Stockinger. Auf einem Flop von Ad3cAh wanderten die Chips in die Mitte. Stockinger hielt AcQc aber Matthias hatte bereits mit 3d3s das Full House gefloppt. Turn und River brachten keine Hilfe und so musste der „Sigginator“ früh das Turnier verlassen. Wenige Minuten später nahm Kurtz auch noch den zweiten Spieler vom Tisch. 

Ebenfalls gut lief es für Heinz Kamutzki, der unter anderem Aces gegen Kings gewinnen konnte. „Bei dem läuft’s“, sagte Stefan Rapp. „Erst ein Set-Up, dann ein Bad Beat und jetzt noch Geschenke bekommen. So einfach kann Poker sein.“ Am Ende des Tages tütete Heinz 130.000 Chips ein und liegt auf dem zweiten Rang. 

Spieler wie Johan Brolenius, der Jan Peter Jachtmann zum Opfer fiel, oder Thomas Butzhammer, der mit Aces gegen Queens verlor sind nicht mehr mit von der Partie. Auch der Vorjahressieger Willi Führer, der zweimal in Folge das Turnier gewinnen konnte, schied aus. Dafür haben es mit Florian Schleps, Philipp Junghuber und Jan Peter Jachtmann noch einige bekannte Namen in den zweiten Tag geschafft. 

Um 14:00 Uhr geht es heute mit dem Main Event weiter. Dort kämpfen die verbleibenden 11 Spieler um den Einzug in die bezahlten sechs Plätze. Auf den Sieger warten €40.000. 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben