Daniel Cates lobt WSOP Main Event Package aus

Als „Jungleman12“ machte Daniel Cates auf den High Stakes bei Full Tilt Millionen. Er galt als bester Heads Up Spieler der Welt und verschwand nach dem Black Friday ein bisschen in der Versenkung. Nun meldet sich der Amerikaner mit einer ganz persönlichen Charity-Aktion. Wer bis zum 20. Juni eine gute Tat begeht und das per Video aufzeichnet, kann ein von Cates gestiftetes WSOP Main Event Package gewinnen.

Er war der Spieler, der 2010 die High Stakes regierte. Er war der designierte Nachfolger von Viktor „Isildur1“ Blom und gilt bis heute als einer der besten NLHE Heads Up-Spieler der Welt. Dann kam der Black Friday und beendete seine Karriere als „jungleman“. Und nur wenig später stolperte der Amerikaner über den „Girah-Skandal“ um das angebliche portugiesische Wunderkind José Macedo. Danach war der einstmals blitzsaubere Ruf von Cates mehr als angekratzt.

Doch nun meldet sich der 22-jährige als Wohltäter zurück. In einem eigens produzierten Video lobt er ein Main Event Package für die WSOP aus. Bedingung: Bewerber müssen eine „gute Tat“ vollbringen und davon ein Video bei YouTube hochladen.

Der Bewerber darf außerdem noch nie das Main Event gespielt haben, muss natürlich mindestens 21 Jahre alt sein und das Video bis spätestens 20.Juni hochgeladen. Cates, der momentan als „w00k3z“ auf den High Stakes bei PokerStars aktiv ist, übernimmt für den Gewinner der Aktion auch die Kosten für Flug und Unterkunft. Die Organisation der Reise überlässt er dem Bewerber.

Im PartyPokerBlog teilte Daniel Cates mit: „Ich möchte jemandem, der gerade vom Pokerfieber infiziert wurde und dabei noch nicht so viel Glück hatte wie ich, etwas von meinen Gewinnen zurück geben“.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben