PartyPoker Premier Leauge V im TV



Die fünfte Staffel der PartyPoker Premier Leauge hatte wohl das härteste und talentierteste Line-up, das es bisher im Montesino in Wien zu sehen gab.

Unter anderem waren mit Phil Laak, Sam Trickett, Tom Dwan oder Patrick Antonius einige der besten Pokerspieler der Welt mit von der Partie. Für das Buy-in musste man stolze $125.000 auf den Tisch legen. Am Ende ging es um einen Preispool von $2.25 Millionen. Das Mega Spektakel gibt es ab nächster Woche auf Sky Sport 2 HD zu sehen.

Im Rahmen der WPT Vienna 2012 gastierte die PartyPoker Premier Leauge im Montesino in Wien. Zur fünften Staffel lud man 14 der weltbesten Spieler ein und ermöglichte zwei Qualifikanten die Teilnahme am Turnier der Superlative. $125.000 betrug das Buy-in und es ging um einen Preispool von über $2.000.000. Das Line up lässt jeden Poker-Fan mit der Zunge schnalzen.

Noch mal zur Erinnerung. Gespielt wurde in zwei Gruppen, die jeweils vier Vorrunden-Sit & Go´s spielten. Für die Platzierungen gab es Punkte und einen Teil des Preisgeldes ($2.000 pro Punkt). Aus jeder Gruppe platzierten sich die drei punktbesten Spieler für das Finale, die Plätze 3 und 4 spielten den Einzug ins Finale durch ein Heads-up Match aus.

Die jeweiligen Gruppen sahen wie folgt aus.

Gruppe A:

Phil Laak
Tony G.
Sam Trickett
Andy Frankenberg
Erik Seidel
Eugene Katchalov
Luke Schwartz
Mathew Frankland

Gruppe B:

Patrik Antonius
Yevgeniy Timoshenko
Daniel Cates
Scott Seiver
Vanessa Selbst
Tom Dwan
Betrand “ElkY” Grospellier
Ben Wilinofsky

Am Ende setzte sich Scott Seiver gegen Daniel „jungelman“ Cates durch und freute sich über $500.000 Preisgeld.

Ab dem 5. Juni überträgt Skysport 2 die erste Episode der fünften Staffel. Hier gibt es schon mal einen kleinen Vorgeschmack.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben