WSOP Event #7 – Andy Bloch gewinnt, Greenstein Runner-Up

Das Finale des 7-Card Stud Events ist heute morgen zu Ende gegangen. Andy Bloch gewinnt zum ersten Mal überhaupt ein Bracelet der WSOP. Runner-Up wurde Team PokerStars Pro Barry Greenstein. 

Andy Bloch war bei der WSOP bereits an zahlreichen Final Tables, gewinnen konnte er allerdings noch kein Event. 2006 und 2008 war er bereits sehr nah dran, scheiterte aber immer im Heads-Up. Dieses Mal setzte er sich durch und darf sich neben dem ersten Bracelet über $126.363 freuen. 

9 Spieler kamen gestern Abend zurück an die Tische. PokerStars Pro Dave Williams führte das Feld an. Bereits im ersten Level des Tages verließen Joseph Ranciato, Scott Abrams und die letzte Frau im Feld, Caroline Hermesh, das Turnier. Ein Level später musste auch Lee Goldman und Huu Vinh die Segel streichen. Mit Andy Bloch, Barry Greenstein und David Williams waren unter den letzten vier also noch 3 Top-Pros mit an Board. Einzig Stephen Su war nicht so bekannt. Dabei hätte dieser im letzten Jahr bei einem $2.500 Razz-Event ein Bracelet gewonnen, scheiterte allerdings im Heads-Up gegen Ralph Porter. 

Doch nachdem Dave Williams ausschied, musste auch Su an die Rails. Das Heads-Up stand fest und Bloch und Greenstein lieferten sich einen harten Fight. Da Andy Bloch allerdings mit einem 3:1 Chiplead im Heads-Up begann, wurde es für Greenstein schwer, noch einmal ran zu kommen. In der entscheidenden Hand hielt Greenstein [4x][5x][6x][7x][8x][2x][Ax] für die Straight, doch Bloch schnappte sich auf der letzten Karte die Broadway-Straight [Qx][Qx][Jx][Tx][Tx][Ax][Kx] und somit auch den Titel. 

WSOP 2012 News im Überblick.

WSOP 2012 – Event #7

$1.500 7-Card Stud
Buy-In: $1.500
Teilnehmer: 367
Preispool: $495,450
Sieger: Andy Bloch $126,363

Payouts

1Andy Bloch$126,363
2Barry Greenstein$78,038
3Stephen Su$50,332
4David Williams$36,470
5Huu Vinh$26,813
6Lee Goldman$20,001
7Caroline Hermesh$15,135
8Scott Abrams$11,618
9Joseph Ranciato$9,046

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben