Schwere Vorwürfe: Bradley Booth ist hochverschuldet!

Einst galt der kanadische Poker-Spieler Bradley Booth, aka „Yukon Brad“ als einer der besten Cash-Game-Spieler der Neuzeit. Nun soll der HighStakes Spieler hochverschuldet sein. Ein Opfer setzt die „Elster“ unter Druck.

Weltbekannt wurde er durch seine Erfolge bei der World Poker Tour und das TV-Format „Cash Game High Stakes Poker“. In einer Episode der dritten Staffel bluffte Booth mit 4s2s Phil Iveys KhKd. Bei einem Flop von 3d7s6d stellte er $300.000 mit 4 hoch in die Mitte. Hätte Phil Ivey gecallt, wäre es der größte Pot der Sendung geworden.

Selbst Pokergröße Phil Hellmuth sagte über Bradley Booth „He’s the best unknown player in the world“.

Doch die Zeiten sind jetzt vorbei. Er soll broke und hoch verschuldet sein! Der Ultimate Bet Skandal hat Booth sichtlich getroffen. Angeblich soll er $2.500.000 verloren haben. Rund $500.000 hat er sich davon geliehen.  Wenn die bösen Anschuldigungen wahr werden, ist der Untergang des einst gefeierten Poker-Stars vorprogrammiert.

Laut einem Thread auf „TwoPlusTwo“ schreibt der Online-Grinder Douglas „WCGRider“ Polk, dass Booth ihn um $ 28.000 beraubt habe. Polk war davon überzeugt, dass Booth ihm das Geld schnell zurückzahlen würde. Schließlich verfüge Booth über viel Geld. Nach dem ersten Geldtransfer von $13.000 über den Online-Pokerroom LockPocker zahlte Booth Polk den geliehenen Betrag in kürzester Zeit zurück. Aber er bekam den Hals nicht voll. Bat ihn um eine größere Geldsumme.

Aufgrund der vergangenen, verlässlichen Rückzahlung willigte Polk ein und transferierte ihm weitere $28.000. Einige Tage später vereinbarten die Beiden ein Treffen, bei dem sie über die offene Rechnung sprechen wollten. Aus dem Gespräch ging hervor, dass Booth auf einem Haufen Schulden sitzt und Polk das Geld nur in kleinen Raten zurückzahlen kann.

Die erste Teilzahlung war binnen einer Woche auf Polks Konto. Doch die restlichen $28.000 Schulden hat er bis heute nicht gesehen. Besser noch: Booth hat sich abgesetzt, das Land verlassen und die Handynummer geändert. 

Falls Booth nicht bald seine Schulden begleicht, droht Polk weitere Informationen über seinen Schuldenberg zu veröffentlichen. Hochgepokert.com bleibt an der Story dran.

Hier noch der Bluff gegen Phil Ivey:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben