Betrüger Banner hängt wieder – Russ Hamilton Poster zurück im Amazon Room

Für einige Aufregung sorgte die Entscheidung der WSOP Verantwortlichen, das Riesenposter von 1994 Main Event Champion Russ Hamilton wieder aufzuhängen, nachdem es einige Jahre aus dem Amazon Room des Rio verbannt wurde.  Es wurde vor einigen Jahren entfernt, da Hamilton Drahtzieher bei einem großen Betrug  von Ultimate Bet war, bei dem Kunden um 22 Million Dollar betrogen wurden.

Nun schmückt das Poster von Hamilton wieder die Wand des Amazon Rooms, zusammen mit weiteren Main Event Champions der vergangenen Jahre. Hamilton gilt als Hauptverantwortlicher hinter dem Betrug Skandal, wurde aber nie verhaftet und bewegt sich weiterhin frei in seiner Heimatstadt Las Vegas. Sein Banner wurde einige Jahre entfernt und Hamilton wurde auch nicht zum Main Event winners invitational 40th Anniversary tournament vor drei Jahren eingeladen. Umso überraschender scheint es, dass die WSOP sich nun entschieden hat, das Poster wieder aufzuhängen. Die Entscheidung führte auch direkt zu heftigen Debatten unter den Spielern. Einige können es überhaupt nicht verstehen, dass das Bild eines Betrügers riesengroß an der Wand hängt, während Spieler, die eventuell sogar vom Betrugsskandal betroffen waren direkt daneben an den Pokertischen sitzen. Andere sind der Meinung, dass die WSOP keine Ethik Kommission ist und wenn man Hamiltons Banner entfernt, man konsequenterweise auch andere entfernen müsste, wie Beispielsweise das Bild von Chris Ferguson, der in den Full Tilt Skandal verwickelt ist.

Was sagt ihr dazu?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben