WSOP Event #18 – Phil Hellmuth holt sich sein 12. Bracelet – Exklusiv Video inside!

Phil Hellmuth hat es geschafft! Endlich, das lang ersehnte 12. WSOP-Bracelet ist nun seins. Im Event #18 dem 2.500$ Seven Card Razz konnte er sich gegen 309 Kontrahenten durchsetzen. Neben seinem 12. Armband gewinnt er ein Preisgeld in Höhe von $183.793.

Kaum ein Spieler polarisiert so sehr wie Phil Hellmuth. Die Einen lieben ihn, von anderen wird er gehasst und belächelt. Doch eines ist nicht von der Hand zu weisen: Phil Hellmuth ist zweifelsfrei ein exzellenter Pokerspieler. Seine bisherigen 11 Bracelets hat er ausnahmslos in No-Limit-Holdem Events gewonnen. Es war sein großer Traum ein Bracelet in einer anderen Variante zu gewinnen. Letztes Jahr scheiterte er sage und schreibe drei mal im Heads-Up. Heute war es dann endlich so weit für Phil. Er konnte sich seinen 12. WSOP Titel sichern. Damit ist er weiterhin alleiniger Rekordhalter vor Doyle Brunson und Johnny Chan ( je 10 Bracelets ).

Beim $2.500 Seven Card Razz waren noch 18 von ehemals 309 Spielern mit von der Partie. Brandon Cantu startete als Chipleader in den letzten Tag. Doch mit Phil Hellmuth, Barry Greenstein, Scott Fishmann, Brendon Taylor und Dan O´Brien waren noch einige namenhafte Spieler auf der Jagd nach dem Bracelet.

Scott Clements erwischte es als Erstes, Chris Wallace und Dan O´Brien folgten auf den Plätzen 17 und 16. Nachdem David Rosenau auf Platz 9 bustete, stand dann der offizielle Final Table. Brendan Taylor und Phil Hellmuth gingen als Chipleader ins Rennen. Jeff Misteff und Mchael Chow verabschiedeten sich als Erstes. Letzteren schickte Hellmuth an die Rails. Für Barry Greenstein war auf Platz 6 Schluss und bekam dafür $30.150. Mit [6x] [5x]/[2x] [7x] [Jx] [9x]/[6x] hatte er das Nachsehen gegen Brandon Cantus [7x] [3x]/[4x] [2x] [9x] [9x]/[Tx].

Auf den Plätzen 5 und 4 folgte dann Brendan Taylor und Scott Fishmann. Für Brandon Cantu, der als Chipleader in den Tag gestartet ist, war das Abenteuer Seven Card Razz auf Rang 3 vorbei. Er musste sich gegen Phil Hellmuth geschlagen geben. $74.269 dürften ihn jedoch ein wenig trösten, denn soviel gab es für den dritten Platz.
Brandon Cantu: [4x] [9x]/[5x] [2x] [3x] [Jx]/[3x]
Phil Hellmuth: [Ax] [5x]/[7x] [8x] [4x] [Tx]/[6x]

Im Head-Up standen sich Phil Hellmuth (ca 1.900.000 Chips) und Don Zewin (ca 400.000 Chips) gegenüber. Don ließ sich von dem massiven Chiplead anfangs jedoch nicht sonderlich beeindrucken und konnte sich zunächst einmal ein wenig zurückkämpfen. Doch Hellmuth gab die Führung zu keiner Zeit aus der Hand.

Dann war es so weit. Historisches wurde erreicht. Hellmuth konnte sich gegen Don Zewin durchsetzten und mit [Ax] [4x]/[Ax] [2x] [Jx] [3x]/[Tx] über Zewins [3x] [9x]/[6x] [Kx] [Jx] [3x]/[9x] triumphieren. Damit gewinnt der Poker Brat nicht nur ein Preisgeld in Höhe von $182.793, sondern auch sein 12. Bracelet. Wir haben für euch die emotionale Entscheidung auf Video festgehalten und zeigen euch hier, wie Phil Hellmuth mit Mike Matusow, seiner Familie und den Fans seinen Sieg feiert. Viel Spaß!

Exklusive Bilder von Hellmuth Sieg findet ihr hier.

WSOP Event #17: $2.500 Seven Card Razz
Buy-in: $2.500
Entries: 309
Preispool: $702.975

Payouts:

PlaceWinnerPrize (USD)
1Phil Hellmuth182,793
2Don Zewin113,024
3Brandon Cantu74,269
4Scott Fischman54,248
5Brendan Taylor40,167
6Barry Greenstein30,150
7Michael Chow22,945
8Jeff Mistiff17,693
9David Rosenau13,827
10Scott Abrams13,827
11Calvin Anderson10,945
12Gerald Ringe10,945
13Jared Bleznick8,780
14Jeff Mervis8,780
15Chris Viox7,135
16Dan O’Brien7,135
17Chris Wallace5,904
18Scott Clements5,904
19Vladimir Shchmelev5,904
20JJ Pruitt5,904
21Jonathan Spinks5,904
22Ron McMillan5,904
23Joe Tehan5,904
24Yarron Bendor5,904
25Peter Brownstein4,885
26Allen Bari4,885
27Sam Grizzle4,885
28Larry Wright4,885
29Michael Noori4,885
30Ted Forrest4,885
31Simon Kearney4,885
32Jaime Lezama4,885

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben